https://megashop.brotz.de/polstermoebel/polstergarnituren/
Betriebe haben gut zu tun
Betriebe haben gut zu tun
06.10.2016 - 17:45 Uhr
Karlsruhe (red) - Von wegen Sommerpause: Die mehr als 18.500 Mitgliedsbetriebe der Handwerkskammer Karlsruhe im Kammerbezirk (Landkreise Calw, Karlsruhe, Rastatt, Enzkreis und die Städte Baden-Baden, Pforzheim, Karlsruhe) konnten im dritten Quartal 2016 noch einmal zulegen und berichten über alle Branchen hinweg von einer sehr guten Konjunktur.

Getragen von einem positiven Arbeitsmarkt ist es vor allen Dingen die Inlandsnachfrage (Investitionen im Bausektor und die Konsumnachfrage), die den Konjunktur-Indikator im Handwerk auch im sechsten Jahr in Folge auf sehr hohem Niveau verharren lässt, heißt es in einer Mitteilung der Handwerkskammer.

Das Bauhauptgewerbe (Maurer und Betonbauer, Zimmerer, Dachdecker, Straßenbauer, Gerüstbauer) konnte im Berichtsquartal weiter expandieren: 80 Prozent der befragten Unternehmen berichteten von einer guten Geschäftslage, 20 Prozent bewerteten das letzte Quartal neutral. Im Ausbauhandwerk (Maler- und Lackierer, Klempner, Installateur- und Heizungsbauer, Elektrotechniker, Tischler, Raumausstatter, Glaser, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Stuckateure), meldeten 69,6 Prozent gute Geschäfte, 26,1 Prozent sagten, die Geschäftslage sei teils-teils, für 4,3 Prozent hätte das Sommerquartal besser laufen können.

Die gute Konjunktur spiegelt sich auch in der Betriebsauslastung und im Auftragsbestand wider: Wer einen Handwerker im Bauhaupt- oder im Ausbauhandwerk sucht, muss Geduld mitbringen. Der Auftragsbestand, den die Betriebe abzuarbeiten haben, liegt derzeit bei acht bis neun Wochen.

Eine gute Auslastung scheint derzeit gut verbreitet auch in der Kfz-Branche zu herrschen, wo die Frage nach der allgemeinen Geschäftslage einen positiven Spitzenwert von 83,4 Prozent erreichte. Und auch bei den Gesundheitshandwerken (Augenoptiker, Zahntechniker, Hörgeräteakustiker, Orthopädie-Schuhmechaniker, Orthopädietechniker) melden 72,2 Prozent eine gute Geschäftslage. Der positive Ausblick: Beide Wirtschaftszweige sind auch für das Jahresabschlussquartal 2016 sehr zuversichtlich.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bruchsal
--mediatextglobal-- Die Verbraucher lieben die süßen Früchtchen. Doch wegen des feuchten Wetters fiel die Erdbeerernte vergangenes Jahr deutlich geringer aus als erhofft.  Foto: dpa

24.03.2017 - 00:00 Uhr
Ernte fällt geringer aus
Bruchsal (nof) - Obst- und Gemüsebauern in Baden-Württemberg haben wegen der Wetterkapriolen im vergangenen Jahr Ernte- und Umsatzeinbußen zu beklagen. Der Umsatz der genossenschaftlichen Erzeugergroßmärkte sank auf 453 Millionen Euro (Foto: dpa). »-Mehr
Sinzheim
--mediatextglobal-- Debatte: BLHV-Kreisvorsitzender Thomas Huschle, die Landtagsabgeordneten Beate Böhlen und Sylvia Felder sowie Landwirtschaftsamtsleiterin Andrea Stief (von links). Foto: Huck

22.03.2017 - 00:00 Uhr
Debatte um Agrarpolitik
Sinzheim (ahu) - Auf reges Interesse sind sowohl die Jahreshauptversammlung des Vereins Landwirtschaftliche Fachbildung Rastatt/Baden-Baden (VFL) als auch die anschließende Podiumsdiskussion zum Thema "Landesagrarpolitik" kürzlich in Sinzheim gestoßen (Foto: Alois Huck). »-Mehr
Bühl
--mediatextglobal-- Am Nordostufer des Ehletsees wurden bereits Bäume gefällt. Dort soll im Juli der Bau des Regenklärbeckens beginnen. Foto: Siebnich

22.03.2017 - 00:00 Uhr
Auf Stadt kommen Millionenkosten zu
Bühl (sie) - Das wird teuer: Die Stadt Bühl baut zwischen Dieselstraße und Ehletsee (Foto: sie) ein sogenanntes Regenklärbecken, um Niederschlagswasser zu reinigen. Die Kosten betragen zwei Millionen Euro. Und in den kommenden Jahren sollen fünf weitere solcher Bauwerke entstehen. »-Mehr
Offenburg
Drei Monate Vollsperrung

22.03.2017 - 00:00 Uhr
Drei Monate Vollsperrung
Offenburg (vn) - Frankreich will die Rheinbrücke zwischen Rheinau und Gambsheim abreißen und durch einen Neubau ersetzen. Ab August soll der Übergang für drei Monate voll gesperrt werden. Die IHK Südlicher Oberrhein warnt vor dramatischen Folgen für regionale Betriebe (Foto: vn). »-Mehr
Lichtenau
--mediatextglobal-- Das Jugendorchester Lichtenau/Greffern/Unzhurst unter Leitung von Sarah Teufel setzt dynamische Akzente. Foto: Ruschmann

21.03.2017 - 00:00 Uhr
Jugend spielt groß auf
Lichtenau (iru) - Ein Frühschoppenkonzert mit dem Jugendorchester Lichtenau/Greffern/Unzhurst stand im Mittelpunkt eines Jugendnachmittags der Trachtenkapelle Lichtenau. Unter der Leitung von Sarah Teufel bot das Orchester überwiegend zeitgenössische Kompositionen (Foto: iru). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Mehr als ein Drittel der 40- bis 55-jährigen Bundesbürger geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus. Sorgen Sie über die Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung hinaus vor?

Ja.
Nein, ich will heute gut leben.
Nein, das kann ich mir nicht leisten.

Wetter in Mittelbaden


Online-Beilagen
Octomedia Rastatt gültig ab 22.03.2017

Octomedia


Rastatt

gültig ab:
22.03.2017

© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen