http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Stadtwerke warnen vor Betrügern
Stadtwerke warnen vor Betrügern
01.12.2016 - 17:45 Uhr
Baden-Baden (red) - Die Stadtwerke warnen vor merkwürdigen Anrufen, die in den vergangenen Tagen einige Kunden erhalten haben. Bei den Anrufen, die von einer Mobilfunknummer stammten, meldete sich laut Mitteilung der Werke jeweils ein Mann oder eine Frau mit osteuropäischem Akzent. Diese gaben sich als Mitarbeiter der Stadtwerke Baden-Baden aus und teilten den Kunden mit, dass ihnen angeblich zu viel bezahlte Stromkosten zurückerstattet werden sollen.

Die Anrufer kannten den vollständigen Namen und die Adresse der Stadtwerke-Kunden und fragten im Gespräch noch nach dem Geburtsdatum. Die Werke betonen, dass es sich bei den Anrufern nicht um Mitarbeiter handelt und warnen Kunden davor, solchen Anrufern persönliche Auskünfte zu erteilen. "Auskünfte über eine mögliche Rückerstattung von Stromkosten erhalten Sie von uns ausschließlich auf Ihrer Jahresabrechnung", heißt es weiter. Weitere Infos gibt es unter (0 72 21) 27 77 72.

Symbolfoto: sb

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gaggenau
Goethestraße weiter gesperrt

23.06.2017 - 19:33 Uhr
Goethestraße weiter gesperrt
Gaggenau (red) - Viel zu tun in der Goethestraße: Die Stadtwerke verlegen zurzeit die Gas- und Wasserleitungen, nächste Woche sollen dann die Hausanschlüsse angeschlossen werden. Ab Anfang Juli stehen die Kanalumbauarbeiten zwischen Rommel- und Körnerstraße an (Foto: Stadt Gaggenau). »-Mehr
Baden-Baden
Leo-Baustelle: Arbeiten bis Mitternacht

19.06.2017 - 16:42 Uhr
Nächtliche Bauarbeiten am Leo
Baden-Baden (red) - Bis in die Nacht hinein wird am Montag auf der Leo-Baustelle gearbeitet. Grund für die nächtlichen Arbeiten, die voraussichtlich Mitternacht beendet sein werden, seien unerwartete Hindernisse bei der Einbindung der Fernwärmeleitung (Foto: av). »-Mehr
Rastatt
--mediatextglobal-- Fachangestellter für Bäderbetriebe: Benjamin Kress im Natura Rastatt. Für viele Einrichtungen wird es zunehmend schwieriger, die Badeaufsicht sicherzustellen.  Foto: Vetter

13.06.2017 - 00:00 Uhr
Mangelware Schwimmmeister
Rastatt (mak) - Für die Betreiber von Bädern und Badeseen wird es immer schwieriger, eine Badeaufsicht zu finden, bundesweit gibt es rund 2 000 offene Stellen. Ursache ist ein nachlassendes Interesse am Beruf des Schwimmmeisters, so die Stadtwerke Rastatt im BT-Gespräch (Foto: fuv). »-Mehr
Baden-Baden
Schwimmer am Strandbad vermisst

12.06.2017 - 09:32 Uhr
Schwimmer am Strandbad vermisst
Baden-Baden (red) - Feuerwehr und Polizei wurden am Sonntagnachmittag zum Strandbad in Sandweier gerufen. Ein Mann war nach dem Baden nicht mehr zu seinem Platz zurückgekehrt. Es begann eine großangelegte Suchaktion mit Tauchern und einem Hubschrauber (Foto: bewa). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- In ihrer Lehrwerkstatt bilden die Baden-Badener Stadtwerke junge Leute in technischen Berufen aus. Foto: Stadtverwaltung

12.06.2017 - 00:00 Uhr
Personalbedarf der Stadt steigt
Baden-Baden (hez) - Die Stadt ist mit mehr als 1700 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber an der Oos. In den vergangenen Jahren ist die Anzahl der Stellen deutlich erhöht worden. Die Stadtwerke bilden unter anderem in ihrer Lehrwerkstatt (Foto: Stadtwerke) mittlerweile 68 Azubis aus. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Ohne durchgreifende Reformen des Rentensystems droht nach einer Bertelsmann-Studie ein Anstieg der Altersarmut. Haben Sie Angst, davon betroffen zu sein?

Ja.
Nein.

Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen