http://www.badisches-tagblatt.de/Sportlerwahl/
KIT erneut auf Spitzenplatz
KIT erneut auf Spitzenplatz
10.10.2016 - 17:45 Uhr
Karlsruhe (red) - In den Ingenieurwissenschaften und in den Naturwissenschaften belegt das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) erneut den Spitzenplatz unter den deutschen Universitäten. Im Gesamtranking der 500 besten Universitäten der Welt erreicht das KIT Platz 198.

Das sind die Ergebnisse der "2016 Performance Ranking of Scientific Papers for World Universities", das die Forschungsleistung von Universitäten anhand von Kennzahlen zu wissenschaftlichen Veröffentlichungen misst. Wie in den Vorjahren belegt das KIT laut einer Pressemitteilung unter den deutschen Universitäten in den Forschungsfeldern Naturwissenschaften (weltweit Rang 53) und Ingenieurwissenschaften (weltweit Rang 80) jeweils den ersten Platz.

Ausgezeichnet schneidet das KIT auch in den Einzelfächern ab: mit ersten Plätzen in Chemie (weltweit Rang 59), Materialwissenschaften (weltweit Rang 62) und Bauingenieurwesen (weltweit Rang 115). Zweite Plätze in Deutschland erreicht das KIT in Informatik, Chemieingenieurwesen, Physik und in den Geowissenschaften. Plätze unter den besten zehn deutschen Universitäten belegt das KIT zudem in Umwelt/Ökologie und Maschinenbau (jeweils Rang 3), Elektrotechnik (Rang 6) sowie Mathematik (Rang 7). Im Gesamtranking belegt das KIT deutschlandweit Platz 18.

Foto: av, KIT

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
--mediatextglobal-- Ehrungen bei den Affentaler Musikanten: Vorsitzender Bodo Deger, Bertold Feist, Gerhard Meister und Musiker-Vorsitzender Jürgen Metzger (von links). Foto: B. Mürb

16.01.2017 - 00:00 Uhr
Erfolgreiche Jugendarbeit
Bühl (bm) - Mit einem flotten Marsch eröffneten die Affentaler Musikanten unter der Leitung von Marc Noetzel ihre Jahreshauptversammlung. Als einen wichtigen Bereich bewertete Vorsitzender Dodo Deger die Jugendarbeit. Es konnten neue Jungmusiker gewonnen werden (Foto: bm). »-Mehr
Gernsbach
--mediatextglobal-- Vergebliches Warten auf den Dompfaff oder einen Kernbeißer: Stefan Eisenbarth registriert aufmerksam die Vögel im Gernsbacher Kurpark.  Foto: Uebel

12.01.2017 - 00:00 Uhr
Die Meise bereitet Kopfzerbrechen
Gernsbach (red) - Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) hat am Wochenende die Wintervögel zählen lassen. Vor allem um die Meise scheint es schlecht bestellt zu sein. Bei der siebten bundesweiten Aktion beteiligte sich erneut der Gernsbacher Stefan Eisenbarth (Foto: Uebel). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

In Stuttgart findet gerade die Touristik-Messe CMT statt. Haben Sie schon Ihren Urlaub für das Jahr 2017 geplant?

Ja.
Nein.
Ich verreise dieses Jahr nicht.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


Online-Beilagen
Aldi Sued Rastatt gültig ab 14.01.2017

Aldi Süd


Rastatt

gültig ab:
14.01.2017

Octomedia Rastatt gültig ab 11.01.2017

Octomedia


Rastatt

gültig ab:
11.01.2017

© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen