http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Ein Mittler zwischen östlicher und westlicher Medizin
Ein Mittler zwischen östlicher und westlicher Medizin
11.10.2016 - 11:30 Uhr
Rastatt (ml) - Chinesische Medizin contra westliche Schulmedizin? Was für manche fast eine Glaubensfrage ist, hält der Heidelberger Mediziner Prof. Dr. Henry Johannes Greten nicht für einen Widerspruch. Im Gegenteil: Er plädiert für eine Kombination. Am Mittwoch, 26. Oktober, ist er zu Gast bei "Baden im Gespräch".

Der 1962 in Bremen geborene Greten lebt seit 1962 in Baden und studierte unter anderem in Heidelberg. Dort leitet er heute das Institut für Chinesische Medizin mit mehr als 50 Mitarbeitern. Zudem ist er Professor für Chinesische Medizin als angewandte Neurophysiologie an der Universität Porto und unterrichtete auch an verschiedenen chinesischen Universitäten, arbeitete aber auch als Mediziner an der Uniklinik in Heidelberg. Gemeinsam mit seinen Mitstreitern erarbeitete er das Heidelberger Modell der TCM, die Erfahrungswerte der traditionellen Chinesischen Medizin nach den Maßstäben der Systembiologie in das europäische Verständnis übersetzt.

Wichtigster Ansatz ist die Ganzheitlichkeit, also die Berücksichtigung der Lebensumstände und des Typus eines Menschen bei der Behandlung. Als den entscheidenden Faktor einer Behandlung sieht Greten die Diagnose.

Die Medizin müsse begreifen, dass eine Diagnose "nicht nur eine Zustandsbeschreibung, sondern auch eine Handlungsanweisung ist", betont der Mediziner. Er und die Mitarbeiter seines Instituts stellen jeweils zwei Diagnosen - eine gemäß der westlichen und eine gemäß der östlichen Medizin. Auch für sein eigenes Leben wählte Greten einen eher ganzheitlichen Ansatz. Neben seiner Begeisterung für medizinische Fragen hat er sich zum Tenor ausbilden lassen. Und das nicht nur zum eigenen Vergnügen, er tritt auch als Sänger auf.

Greten ist am Mittwoch, 26. Oktober zu Gast bei "Baden im Gespräch". Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr in der Rastatter Reithalle, Einlass ist um 19 Uhr. Der Zutritt ist nur mit Eintrittskarte möglich. Kostenlose Tickets gibt es ab sofort (solange der Vorrat reicht) in den BT-Geschäftsstellen sowie in den Filialen der Volksbank Baden-Baden/Rastatt.

Die Talkreihe "Baden im Gespräch" ist eine Gemeinschaftsproduktion der Partner Badisches Tagblatt, SWR Aktuell Karlsruhe und Volksbank Baden-Baden/Rastatt.

Foto: Langer

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
DFL-Chef Seifert bei ´Baden im Gespräch´

30.11.2016 - 08:45 Uhr
DFL-Chef bei "Baden im Gespräch"
Rastatt (red) - Als Kind kickte Christian Seifert (Mitte) in Ottersdorf, später bei Rastatt 04. Heute zählt er zu den wichtigsten Akteuren im deutschen Fußball. Am Dienstagabend war der Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL) Gast bei "Baden im Gespräch" (Foto: F. Vetter). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Pullis bestickt mit Weihnachtsmännern und Rentieren: Schrille Weihnachtspullis werden auch in Deutschland immer beliebter. Tragen Sie einen?

Ja.
Nein.
Noch nicht.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


Online-Beilagen
Aldi Sued Rastatt gültig ab 04.12.2016

Aldi Süd


Rastatt

gültig ab:
04.12.2016

Octomedia Rastatt gültig ab 30.11.2016

Octomedia


Rastatt

gültig ab:
30.11.2016

Braun Moebel+Center Offenburg gültig ab 01.12.2016

Braun Möbel Center


Offenburg

gültig ab:
01.12.2016

Octomedia Rastatt gültig ab 05.12.2016

Octomedia


Rastatt

gültig ab:
05.12.2016

© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen