http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Entwarnung nach Meldung eines verdächtigen Gepäcks
13.10.2016 - 13:00 Uhr
Baden-Baden (nak/hve) - Nach der Meldung verdächtiger Gepäckstücke in einem ICE konnte die Polizei nun Entwarnung geben. Die Beamten haben nichts Verdächtiges finden können. Der Baden-Badener Bahnhof ist komplett wieder freigegeben und die Züge können passieren.

Zwei Frauen waren in dem ICE, der von Zürich in Richtung Hamburg unterwegs war, auf vier Männer mit mehreren Gepäckstücken aufmerksam geworden. Sie schienen den Frauen so verdächtig, dass sie den Schaffner alarmierten.

8.30 Uhr
Der ICE fährt am Bahnhof Baden-Baden ein und wird dort gestoppt. Die Fahrgäste bleiben zuerst im Inneren des Zuges.

9.20 Uhr
Die Fahrgäste im ICE werden evakuiert. Zur Sicherheit werden alle Gleise gesperrt und das Bahnhofsgelände komplett geräumt.

10.00 Uhr
Laut KVV ist von der Sperrung die S-Bahn-Linie 4 betroffen. Bahnen aus Richtung Karlsruhe enden in Rastatt. Wie ein Sprecher der Bahn mitteilte, wurde ein Busnotverkehr eingerichtet. Die vier Busse, die derzeit im Einsatz sind, pendeln zwischen Baden-Baden und Rastatt sowie Baden-Baden, Bühl und Achern.

10.40 Uhr
Derzeit durchsuchen Spezialkräfte mit zwei Sprengstoffspürhunden den ICE. Ein Hund beginnt mit der Suche im vorderen, der andere im hinteren Bereich. Laut Bundespolizei sollen sich die Vierbeiner dann wieder etwa in der Mitte des Zuges treffen.

11.15 Uhr
Die Stimmung am Baden-Badener Bahnhof ist ruhig, wartende Fahrgäste bleiben bislang gelassen.

11.58 Uhr
Die Sperrung des Baden-Badener Bahnhof ist wieder aufgehoben. Wie die Bundespolizei mitteilt, ist lediglich noch Gleis vier gesperrt. Der Zugverkehr ist eingeschränkt wieder möglich.

12.05 Uhr

Wie ein Sprecher der Bundespolizei gegenüber dem BT angab, haben die eingesetzten Spürhunde und die Beamten nichts Verdächtiges im Zug gefunden. Der ICE wird nun ein zweites Mal durchforstet. Die beiden Zeuginnen sowie fünf verdächtige Männer werden derzeit vernommen. Die Polizei geht bislang davon aus, dass es sich um illegal Eingereiste handelt, die in Freiburg in den Zug gestiegen sind und offenbar nach Norddeutschland reisen wollten. Das Gepäck der Männer wurde durchsucht, Verdächtiges wurde darin jedoch nicht gefunden.

12.55 Uhr

Entwarnung am Baden-Badener Bahnhof. Die Polizei hat nichts Gefährliches gefunden. Alle Sperrungen wurden aufgehoben.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Freitagsausgabe des Badischen Tagblatts und ab 4 Uhr im E-Paper.

Fotos: Archiv / Hliza / Schnepf / Greiser / Vetter

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gaggenau
Handtasche im Auto lockt Dieb an

15.06.2017 - 09:58 Uhr
Handtasche im Auto lockt Dieb an
Gaggenau (red) - Rund 10 Minuten haben einem Dieb am Mittwoch gereicht, um aus einem Auto eine Handtasche zu klauen. Die Polizei sucht nach einem Mercedes-Fahrer, der ebenfalls beim Gaggenauer Waldfriedhof geparkt hatte und möglicherweise Hinweise geben kann (Symbolfoto: pr). »-Mehr
Gaggenau
Diebin droht mit Messer und Waffe

09.06.2017 - 15:34 Uhr
Diebin droht mit Messer und Waffe
Gaggenau (red ) - Der Beutezug einer 39 Jahre alten Frau hat am Donnerstag in Gaggenau nicht nur einige Bürger in Angst und Schrecken versetzt, sondern auch die Polizei mehrere Stunden lang auf Trab gehalten. Die Diebin bedrohte zwei Personen mit Messer und Pistole (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Endingen
Getötete Joggerin: Polizei prüft mögliche weitere Straftaten

06.06.2017 - 14:33 Uhr
Polizei setzt auf DNA-Abgleich
Endingen (lsw) - Nach der Festnahme des mutmaßlichen Mörders der in Endingen (Kreis Emmendingen) und Österreich getöteten Frauen prüft die Polizei, ob der Mann weitere Straftaten begangen haben könnte. Der 40-Jährige soll am Dienstag ein zweites Mal vernommen werden (Foto: dpa). »-Mehr
Rastatt
Frauen bringen Senior um Bargeld

31.05.2017 - 17:41 Uhr
Frauen bringen Senior um Bargeld
Rastatt (red) - Zwei Frauen haben am Dienstag gegen 14.15 Uhr an der Wohnungstür eines Seniors geklingelt. Die eine verwickelte den Mann in eine Gespräch, während die andere in einem angrenzenden Zimmer Bargeld aus einem Geldbeutel entwendete (Symbolfoto: red). »-Mehr
Rastatt
--mediatextglobal-- Eingeschlagene Scheiben am LWG: Die Stadt klagt über die ´kriminelle Energie´ unbekannter Übeltäter. Dem Gemeinderat legt sie nun die Handlungsoptionen vor.  Foto: Stadt Rastatt/av

30.05.2017 - 00:00 Uhr
Konzept gegen Vandalismus
Rastatt (dm) - Stadtverwaltung und Polizei schnüren ein Konzept gegen Vandalismus in Rastatt. Dieser nehme weiter zu, die Verursacher sind trotz Strafanzeigen und Ausloben von Belohnungen weiterhin unbekannt. Die Stadt sieht zum Teil "hohe kriminelle Energie" am Werk (Foto: av). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die erste Hitzewelle in diesem Sommer ist vorbei. Haben Sie die heißen Tage gut vertragen?

Ja, die Hitze macht mir nichts
Nein, das war wirklich zu warm

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen