https://megashop.brotz.de/polstermoebel/polstergarnituren/
Hipp ruft Frühstücks-Ringe wegen Metalldraht zurück
Hipp ruft Frühstücks-Ringe wegen Metalldraht zurück
13.10.2016 - 16:30 Uhr
Pfaffenhofen an der Ilm (dpa) - Der Babynahrungshersteller Hipp ruft deutschlandweit seine "Kinder Frühstücks-Ringe" zurück. In dem Produkt sei Metalldraht gefunden worden, teilte das Unternehmen mit. Die Frühstücks-Ringe sind eigentlich für Kinder ab dem 15. Monat geeignet.

Betroffen sind insgesamt rund 78.000 Packungen mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum zwischen dem 5. Januar und dem 19. April 2017 und mit der Artikelnummer 3536. Sie könnten in den Verkaufsstellen zurückgegeben werden, teilte Hipp mit. Die Verbraucher sollen ihr Geld zurückbekommen. Aus dem Handel seien die betroffenen "Frühstücks-Ringe" bereits entfernt worden.

Nach Angaben eines Unternehmenssprechers wurde das Problem in Rückstandsproben entdeckt. In der Produktion werden die Ringe auf einem Sieb getrocknet, von dem sich das Metall abgelöst habe. Bei dem Rückruf handele es sich um eine Vorsichtsmaßnahme, um zu vermeiden, dass etwa der Draht beim Mischen der Ringe mit Milch übersehen wird, sagte der Sprecher. Zwischenfälle habe es nicht gegeben. Andere Produkte der Marke Hipp seien nicht betroffen.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Durmersheim
--mediatextglobal-- Kreisschützenmeister Wolfgang Schwall, Horst Flürenbrock, Inge Flürenbrock, Bürgermeister Andreas Augustin, Franz Haitz, Adolf Tischler und Vorsitzender Thomas Hettel (von links).  Foto: Gangl

26.09.2016 - 00:00 Uhr
50 Jahre Schützen Durmersheim
Durmersheim (ar) - Eine große goldene 50 hing am Freitag über der Eingangstür des Schützenhauses im Durmersheimer Oberwald. Grund war das 50-jährige Jubiläum des Schützenvereins Durmersheim, der seinen Geburtstag mit einem Festbankett feierte (Foto: Gangl). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

In Österreich, der Schweiz und in den Niederlanden können Partygäste ihre Drogen auf Inhaltsstoffe untersuchen lassen. Damit wollen Suchtberater mit den Konsumenten ins Gespräch kommen. Wäre das auch in Deutschland denkbar?

Ja, das ist besser als unkontrollierter Konsum.
Nein, das verharmlost das Drogenproblem.
Weiß nicht.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


Online-Beilagen
Octomedia Rastatt gültig ab 22.03.2017

Octomedia


Rastatt

gültig ab:
22.03.2017

© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen