https://megashop.brotz.de/polstermoebel/polstergarnituren/
Doppelt Grund zum Feiern: Geburtstag und Weltrekord
Doppelt Grund zum Feiern: Geburtstag und Weltrekord
19.10.2016 - 17:49 Uhr
Stuttgart (lsw) - Happy Birthday, Hannibal. Mit einem gut geheckselten Weizen-Gemüsekuchen samt Banane als Kerze hat der Stuttgarter Zoo am Mittwoch den 50. Geburtstag des wohl ältesten Zwergflusspferds der Welt gefeiert. Hannibal wurde 1966 in Kopenhagen geboren und kam ein Jahr später nach Stuttgart. Die Wilhelma ist sich sicher: Ein älteres Zwergflusspferd gibt es in keinem Zoo der Welt.

Und in freier Wildbahn hätte er mit seinen abgenutzten Zähnen und schwachen Sinnen keine Überlebenschance. Den Geburtstagskuchen ließ sich Hannibal innerhalb weniger Minuten komplett munden - bevor er wieder ins Wasser abtauchte. "Früher war er extrem angriffslustig", erinnerte sich Tierpflegerin Christin Zeltner (24). Mit dem Alter sei er "ruhiger und gemütlicher geworden". Nur Veränderungen könne er überhaupt nicht leiden. Insofern dürfte der Geburtstagsrummel nichts für ihn gewesen sein.

Zwergflusspferde, die meist nur ein Viertel der Größe normaler Hippos haben, wurden erst Mitte des 19. Jahrhunderts im Dschungel entdeckt. "Guinea bis Elfenbeinküste" steht als Verbreitungsgebiet an Hannibals Gehege. 1912 kamen die ersten Zwergflusspferde nach Europa. In freier Wildbahn dürften laut Schätzungen nur noch 3000 von ihnen leben. Weltweit in Zoos dürften es der Wilhelma zufolge rund 370 sein. Normalerweise würden diese Tiere gut 35 Jahre alt. In Menschenjahren könne man Hannibals Alter auf 140 Jahre schätzen, hieß es.

Foto: Wilhelma Stuttgart

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Stuttgart
Zwergflusspferd kommt ins Museum

21.12.2016 - 17:46 Uhr
Hannibal kommt ins Museum
Stuttgart (dpa) - Vor seinem Tod war Hannibal das älteste Zwergflusspferd der Welt - nun kommt er ins Museum. Im Stuttgarter Naturkundemuseum wird er derzeit bei minus 20 Grad tiefgekühlt, sagte Zoologe Stefan Merker. Hannibal war vor einigen Wochen in der Wilhelma gestorben (Foto: av). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

In Österreich, der Schweiz und in den Niederlanden können Partygäste ihre Drogen auf Inhaltsstoffe untersuchen lassen. Damit wollen Suchtberater mit den Konsumenten ins Gespräch kommen. Wäre das auch in Deutschland denkbar?

Ja, das ist besser als unkontrollierter Konsum.
Nein, das verharmlost das Drogenproblem.
Weiß nicht.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


Online-Beilagen
Octomedia Rastatt gültig ab 22.03.2017

Octomedia


Rastatt

gültig ab:
22.03.2017

© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen