http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Wasserwerfer-Opfer soll 120.000 Euro bekommen
Wasserwerfer-Opfer soll 120.000 Euro bekommen
21.11.2016 - 19:42 Uhr
Stuttgart (lsw) - Mehr als sechs Jahre nach dem rechtswidrigen Polizeieinsatz gegen Stuttgart-21-Demonstranten im Schlossgarten hat das Land mehreren Opfern Angebote für Schmerzensgeld gemacht. Dem am "Schwarzen Donnerstag" extrem an den Augen verletzten Rentner Dietrich Wagner seien 120.000 Euro angeboten worden.

Das bestätigte dessen Anwalt einen Bericht von "Stuttgarter Zeitung" und "Stuttgarter Nachrichten". Wagner ist nach Druckstößen aus einem Wasserwerfer gegen seinen Kopf nahezu erblindet. Ein Foto, wie er am 30. September 2010 gestützt auf Helfer und aus den Augen blutend den Stuttgarter Schlossgarten verlässt, ging um die Welt.

Die Angebote würden nun geprüft, sagte Rechtsanwalt Frank Ulrich Mann. Sie seien zumindest "diskutabel". Vier weiteren Gegnern des Milliardenprojekts Stuttgart 21 wurden laut Zeitungen zwischen mehreren tausend Euro und fünfstelligen Beträgen angeboten. Alle erlitten ihre schweren Verletzungen, als die Polizei Wasserwerfer gegen Stuttgart-21-Gegner einsetzte. Die Demonstranten protestierten dagegen, dass auf dem Baufeld die ersten großen Bäume gefällt werden sollten. Vor knapp einem Jahr entschied das Verwaltungsgericht Stuttgart, dass der Polizeieinsatz rechtswidrig war.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
--mediatextglobal-- Die Erneuerung der Fahrbahndecke der B3 beginnt in der Industriestraße. Foto: Siebnich

31.07.2017 - 07:05 Uhr
Arbeiten auf der B3 starten
Bühl (red) - Mit einjähriger Verspätung ist es nun soweit: Am heutigen Montag beginnt die Erneuerung der Fahrbahndecke der B3 zwischen Bühl und Sasbachried. Die Baumaßnahme beginnen am Bußmattenkreisel und enden kurz vor der Gemarkungsgrenze zum Ortenaukreis (Foto: sie). »-Mehr
Rastatt
OB will ´enges Korsett´ aufschnüren

31.07.2017 - 00:00 Uhr
Bäder: OB will Korsett lockern
Rastatt (ema) - Nach dem Besuch einer Rastatter Delegation in den Kombibädern Denzlingen und Offenburg will OB Hans Jürgen Pütsch das bisherige "enge Korsett" aufschnüren, um in der Planung für ein neues Kombibad flexibler werden zu können (Foto: ema). »-Mehr
Bonn
--mediatextglobal-- Mobilfunkkunden haben bei Anbieterwechsel einen Rechtsanspruch auf die Mitnahme ihrer Nummer.  Foto: dpa

31.07.2017 - 00:00 Uhr
Mitnahme ist eigentlich einfach
Bonn (tmn) - Festnetz- und Mobilfunkanbieter rühren die Werbetrommel für bessere Konditionen. Das klingt verlockend. Viele scheuen sich aber, den Anbieter zu wechseln. Meist wollen sie ihre bisherige Rufnummer nicht verlieren. Doch die Sorge ist eigentlich unbegründet (dpa-Foto). »-Mehr
Baden-Baden
´Überdurchschnittlich viele Besucher da´

31.07.2017 - 00:00 Uhr
Ungewöhnlich großer Andrang
Baden-Baden (up) - Viele Menschen haben die Museen in der Lichtentaler Allee zwischen Theater und dem Tennis-Club Rot-Weiß besucht. Bei der langen Nacht der Kunst- und Kulturmeile herrschte auch in der Kunsthalle (Foto: Philipp) großer Andrang. »-Mehr
Gaggenau
Auto angefahren und geflüchtet

30.07.2017 - 12:37 Uhr
Auto angefahren und geflüchtet
Gaggenau (red ) - Ein Autofahrer hat am Samstagnachmittag an dem Gelände des Flohmarkts in der Berliner Straße einen Wagen angefahren und ist danach geflüchtet. An dem Seat entstand laut Polizei ein Schaden von rund 1.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen (Symbolfoto: red). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Noch ist die Vermietung von Waschmaschinen und Bekleidung in Deutschland ein Nischenmarkt. Glauben Sie, dass sich das durchsetzt?

Ja.
Nein.
Weiß nicht.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen