https://megashop.brotz.de/polstermoebel/polstergarnituren/
Opfer bedroht und gefesselt
Opfer bedroht und gefesselt
22.11.2016 - 08:45 Uhr
Stutensee (red) - Zwei bewaffnete Täter haben am Montagabend gegen 22.10 Uhr einen Lebensmittelmarkt in der Wallonenstraße im Stadtteil Friedrichstal überfallen. Zur Tatzeit waren der Marktleiter und vier Mitarbeiter - eine Frau und drei Männer - mit der Abrechnung der Tageseinnahmen und Aufräumarbeiten beschäftigt.

Als einer der Mitarbeiter den Markt durch einen Hinterausgang verlassen wollte, nutzten die Täter die Gelegenheit und drangen unter Vorhalt einer schwarzen Pistole und eines Messers in die Geschäftsräume ein. Die Beschäftigten mussten sich in einem Büro versammeln und wurden dort gefesselt.

Die Räuber erbeuteten dann mehrere Tausend Euro und flüchteten. Zuvor aber sprühten sie noch CS-Gas ins Büro. Die Marktmitarbeiter konnten sich nach wenigen Minuten befreien und die Polizei verständigen. Ein 19-jähriger Mann musste wegen des Reizgases durch die Besatzung eines Rettungswagens behandelt werden.

Eine sofort eingeleitete Fahndung, an der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, führte nicht zum Erfolg.

Die Täter werden wie folgt beschrieben: Der Mann mit der Pistole war etwa 20 Jahre alt, zirka 180 Zentimeter groß und von normaler Statur. Seine Haut war leicht dunkel und er hatte große, grüne Augen. Zur Tatzeit trug er eine schwarze Jogginghose, einen schwarzen Pullover oder ein schwarzes Langarmshirt, Schuhe mit Flechtenoptik und schwarze Handschuhe.

Der andere Mann war ebenfalls etwa 20 Jahre alt, zirka 180 Zentimeter groß und von normaler Figur. Er war mit einem Klappmesser bewaffnet und bekleidet mit einer schwarzen, im Gesäßbereich verdreckten Jogginghose mit weißer Aufschrift "Nike". Die Oberbekleidung war dunkel. Er trug zudem dunkle Schuhe mit hellen Streifen und hatte einen kleinen Rucksack bei sich.

Beide Täter waren mit schwarzen Sturmhauben maskiert und sprachen mit ausländischem Akzent.

Sachdienliche Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter Telefon (07 21) 9 39 55 55 entgegen.

Symbolbild: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Stuttgart
Scharfe Botschaft an Erdogan

23.03.2017 - 00:00 Uhr
Erdogan-Kritiker eingeschüchtert
Stuttgart (bjhw) - Der türkische Präsident schürt mit Nazi-Vorwürfen den Streit mit Deutschland. Vor dem Verfassungsreferendum gibt es hierzulande viel Kritik: Gegner des Staatschefs, heißt es, sollen eingeschüchtert werden. Landtagspräsidentin Aras (Foto: dpa) ist beunruhigt. »-Mehr
Kißlegg
Räuber geraten an Kampfsportler

18.03.2017 - 14:50 Uhr
Räuber geraten an Kampfsportler
Kißlegg (lsw) - Zwei Männer haben sich in Kißlegg (Kreis Ravensburg) das falsche Opfer für einen Raub ausgesucht: Sie wollten am Freitagabend einen 40-Jährigen überfallen. Doch der wehrte sich so heftig und gekonnt, dass nur die Angreifer verletzt wurden (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Rastatt
Frühlingshafte Bankparade in Rastatt

17.03.2017 - 08:28 Uhr
Frühlingshafte Bankparade
Rastatt (red) - Die Zeichen stehen auf Frühling, auch bei der staatlichen Schlösserverwaltung. Sie ließ jetzt in Schloss Favorite die Sitzbänke rausholen und zur Barockresidenz nach Rastatt bringen. Dort versammelten sie sich dann zu einer stattlichen Bankparade (Foto: ema). »-Mehr
Baden-Baden
Kneipp-Anlage und Zuleitung werden saniert

14.03.2017 - 00:00 Uhr
Kneipp-Anlage wird saniert
Baden-Baden (hol) - Die seit Jahren marode Kneipp-Anlage im Wald bei der Talstation der Merkur-Bergbahn (Foto: Hoffmann) soll noch im Frühjahr instand gesetzt werden. Dafür müssen nach Schätzungen des städtischen Fachgebiets Forst und Natur 65 000 Euro aufgewendet werden. »-Mehr
Baden-Baden
Fragen von Schuld und Sühne

13.03.2017 - 00:00 Uhr
Harter Kampf mit dem Schicksal
Baden-Baden (red) - Das geht ganz schön aufs Gemüt: Neil LaButes drei Einakter "Bash - Stücke der letzten Tage" über Menschen, die Schuld auf sich geladen haben, hat das Theater Baden-Baden in der evangelischen Stadtkirche neu inszeniert (Foto: Klenk) - ein Kampf mit dem Schicksal. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Mehrheit der Baden-Württemberger surft vor dem Schlafengehen mit Laptop oder Handy im Bett. Sie auch?

Ja, regelmäßig.
Ja, ab und zu.
Nein.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


Online-Beilagen
Aldi Sued Rastatt gültig ab 19.03.2017

Aldi Süd


Rastatt

gültig ab:
19.03.2017

Octomedia Rastatt gültig ab 22.03.2017

Octomedia


Rastatt

gültig ab:
22.03.2017

© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen