http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Landkreis Rastatt bietet Abfall-App an
Landkreis Rastatt bietet Abfall-App an
23.11.2016 - 17:50 Uhr
Rastatt (rap) - Wieder einmal hat man vergessen, die graue oder braune Tonne vor das Haus zu stellen. Die Mülltonne quillt folglich bis zum nächsten Termin über. Eine neue Dienstleistung des Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) des Landkreises soll nun Abhilfe schaffen: die Abfall-App.

Seit einigen Tagen ist die kostenlose App unter dem Namen "AWB Rastatt" in den jeweiligen Stores für die Betriebssysteme Apple, Android und Windows erhältlich. "Wir wollten mit dem Angebot möglichst viele Kunden erreichen", erklärte Martin Schmidt, Kundenberater des Abfallwirtschaftsbetriebs, bei der Präsentation am Montag im Betriebsausschuss des Kreistags.

Mit der App können sich die Nutzer an die individuellen Leerungstermine der verschiedenen Abfall- und Wertstoffbehälter erinnern lassen. Dazu muss der Nutzer lediglich die Gemeinde sowie die Straße angeben, in der er wohnt. Danach erhält er die Termine, an denen die Leerungen stattfinden, samt Wunschtag und -zeit für die Erinnerung, auf sein Smartphone.

Die App wartet neben der nützlichen Erinnerungsfunktion noch mit weiteren Extras auf - etwa die Öffnungszeiten und Anfahrtswege zu den einzelnen Entsorgungsanlagen sowie ein Abfall-ABC mit Suchfunktion nach Abfallarten und Entsorgungswegen. Das Abfall-ABC ist neben der deutschen Sprache noch in Englisch, Russisch, Türkisch und Arabisch abrufbar. "Damit erreichen wir auch unsere ausländischen Mitbürger", zeigte sich Schmidt erfreut.

Auch Online-Formulare, wie zum Beispiel das Sperrmüll-Bestellsystem, sind in der App integriert. Zudem erhält der Nutzer Mitteilungen auf sein Smartphone, wenn sich der Abholtermin verschieben sollte sowie weitere Nachrichten vom AWB.

Abgerundet wird das Angebot mit dem Verschenk- und Tauschmarkt. Mit der Integration dieser Plattform versprechen sich die Verantwortlichen, dass die Nutzung weiter zunehme, so Schmidt.

www.awb-landkreis-rastatt.de

Foto: Landratsamt

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Mit mehr Patienten in die schwarzen Zahlen

24.06.2017 - 00:00 Uhr
Mit mehr Patienten in schwarze Zahlen
Baden-Baden (nof) - "Wir wollen mit dem Personal, das wir haben, mehr Patienten behandeln", sagt Prof. Norbert Roeder, neuer medizinischer Geschäftsführer des Klinikums Mittelbaden. Er setzt auf Wachstum, um das Klinikum wieder aus den roten Zahlen zu holen (Foto: dpa). »-Mehr
Bühl
--mediatextglobal-- Josef Großmann. Foto: wv/av

24.06.2017 - 00:00 Uhr
Trauer um Josef Großmann
Bühl (red/jo) - Die Stadt, der Landkreis, das Rote Kreuz - viele Begleiter seines Lebenswegs trauen um Dr. Josef Großmann, der im Alter von 91 Jahren gestorben ist. Sein Lebenswerk war vor allem das Rote Kreuz. Großmann war zudem der letzte Landrat des Landkreises Bühl (Foto: wv). »-Mehr
Bühl
--mediatextglobal-- Sehr gut besucht ist der Fachtag für ehrenamtliches Engagement in der Flüchtlingshilfe im Bühler Bürgerhaus.  Foto: Stadt Bühl

24.06.2017 - 00:00 Uhr
Fachtag für Ehrenamtliche
Bühl (red) - Eine "hervorragende Resonanz" auf den "Markt der Möglichkeiten" bilanziert die Stadtverwaltung. Über die rund 70 angemeldeten Teilnehmer hinaus erschienen auch Kurzentschlossene im Bürgerhaus, um sich über Themen der Flüchtlingshilfe zu informieren (Foto: Stadt). »-Mehr
Neuhausen ob Eck
´Southside Festival´ startet mit Hitze und starken Windböen

23.06.2017 - 16:03 Uhr
"Southside" startet stürmisch
Neuhausen ob Eck (lsw) - Mit heißen Temperaturen und heftigem Wind ist am Freitag das "Southside Festival" in Neuhausen ob Eck gestartet. Die rund 60.000 Besucher des dreitägigen Musikfestivals störte das aber wenig. Bis Sonntag spielen rund 100 Bands, darunter Mando Diao (Foto: dpa). »-Mehr
Forbach
--mediatextglobal-- Forbach und Montemaggiore al Metauro sind Partner. Dies soll auch nach der Gemeindefusion in Italien so bleiben.  Foto: av / Mack

23.06.2017 - 00:00 Uhr
Partnerschaft soll bleiben
Forbach (mm) - Montemaggiore al Metauro und Forbach sollen auch nach der Gemeindereform in Italien weiter Partner bleiben. Nach der Bürgermeisterwahl in der neu entstandenen Kommune Colli al Metauro gibt es dort wieder einen Ansprechpartner für die Verwaltung (Foto: av). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die erste Hitzewelle in diesem Sommer ist vorbei. Haben Sie die heißen Tage gut vertragen?

Ja, die Hitze macht mir nichts
Nein, das war wirklich zu warm

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen