http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Autofahrt endet in der Rench
Autofahrt endet in der Rench
11.01.2017 - 11:26 Uhr
Oppenau (red) - Ein 23-jähriger Opel-Fahrer war am Mittwochmorgen gegen 2 Uhr auf der Straßburger Straße in Richtung Oberkirch unterwegs. Infolge von Alkoholeinwirkung und überhöhter Geschwindigkeit kam der junge Mann von der Fahrbahn ab, fuhr gegen einen kleinen Baum und prallte anschließend gegen ein Brückengeländer an der Rench.

Das Geländer gab schließlich nach und der Opel-Fahrer rutschte mit der Front seines Wagens in das Flussbett. Der Unfallverursacher ließ sich dann von einer Bekannten abholen und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Die verständigte Polizei suchte daraufhin seine Wohnanschrift auf. Ein durchgeführter Test ergab bei dem 23-Jährigen einen Wert von fast zwei Promille. Der Führerschein wurde von der Polizei an Ort und Stelle einbehalten.

Übrigens bekam nicht nur der Unfallverursacher, sondern auch seine Bekannte eine Anzeige: wegen Beihilfe zum unerlaubten Entfernen von der Unfallörtlichkeit.

Symbolbild: red

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gent
--mediatextglobal-- Eine saubere, fast fehlerfreie Darbietung liefern die Nachwuchs-Athletinnen des KRS in Belgien ab.  Foto: KRS Rebland

08.06.2017 - 00:00 Uhr
KRS: Glänzend aufgelegt
Gent (red) - Die Nachwuchsfahrerinnen des KRS Rebland präsentierten sich beim European Team Cup im belgischen Gent in guter Form. Neben vier Tagessiegen sorgten die Kunst- und Einradfahrerinnen mit weitere gute Platzierungen für den ersten Rang in der Endwertung (Foto: KRS). »-Mehr
Heidelberg
Verdächtiger nach Todesfahrt in psychiatrischer Klinik

22.05.2017 - 18:33 Uhr
Verdächtiger in Psychiatrie
Heidelberg (lsw) - Nach der tödlichen Autofahrt in eine Menschengruppe Ende Februar in Heidelberg ist der mutmaßliche Fahrer in einer psychiatrischen Klinik untergebracht worden. Einem Gutachten zufolge hatte er die Tat im Zustand der Schuldunfähigkeit begangen (Foto: av). »-Mehr
Heidelberg
Heidelberger Todesfahrt: Verdächtiger in Haftanstalt

25.04.2017 - 12:15 Uhr
Verdächtiger in Haftanstalt
Heidelberg (lsw) - Zwei Monate nach der tödlichen Autofahrt in eine Menschengruppe in Heidelberg kommt die Justiz bei Suche nach den Hintergründen nur schleppend voran. Der Beschuldigte sei nun in einer Justizvollzugsanstalt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft (Foto: dpa). »-Mehr
Heidelberg

26.02.2017 - 08:44 Uhr
Welches Motiv hatte der Student?
Heidelberg (dpa) - Der Autofahrer, der am Samstag in Heidelberg in eine Menschengruppe gerast ist, ist ein deutscher Student. Gegen den 35-Jährigen wurde nun Haftbefehl erlassen. Die Ermittlungen der Polizei nach seinem Motiv dauern an (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Ohne durchgreifende Reformen des Rentensystems droht nach einer Bertelsmann-Studie ein Anstieg der Altersarmut. Haben Sie Angst, davon betroffen zu sein?

Ja.
Nein.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen