13 Fakten zu Freitag, der 13.
13 Fakten zu Freitag, der 13.
13.01.2017 - 15:01 Uhr
Baden-Baden (dpa) - Freitag, der 13. ist für viele Menschen ein negativ besetztes Datum, das wenig Gutes erwarten lässt. Und in der Tat ereigneten sich an diesem Datum auch einige Unglücke. Doch Statistiker belegen: Der Tag birgt nicht mehr Risiken. Hier sind 13 Fakten zu Freitag, der 13.:

1) Statistiker haben schon oft bewiesen, dass das ominöse Datum nicht mehr Gefahren birgt als andere Tage auch. Manch ängstlicher Zeitgenosse fühlt sich dennoch regelrecht und regelmäßig krank.

2) "Paraskavedekatriaphobie" lautet das komplizierte Wort, mit dem Psychologen diese Angstzustände beschreiben. Betroffene verbringen Freitag, den 13., lieber gleich im Bett.

3) So soll es beispielsweise auch dem Komponisten Arnold Schönberg (1874-1951) ergangen sein, dem Erfinder der Zwölftonmusik. Sein Todestag, der 13. Juli, fiel übrigens auf einen Freitag.

4) In christlicher Tradition bringt der Freitag oft Schlechtes: So sollen Adam und Eva freitags in den verbotenen Apfel gebissen haben. Jesus Christus wurde an einem Freitag ans Kreuz geschlagen.

5) Auch wenn es um die Angst vor der Zahl 13 geht, liegen die Wurzeln im Christentum: Beim letzten Abendmahl mit Jesus saßen 13 Menschen am Tisch - Verräter Judas war die Nummer 13.

6) Im Märchen von Dornröschen ist es die 13. Fee, die die Prinzessin wütend verwünscht. Denn im Schloss gibt es nur 12 goldene Teller zum Fest, die 13. Fee war nicht eingeladen.

7) Vielerorts gilt die Zahl 12 als "heilig": 12 Apostel, 12 Monate, 12 Sternzeichen. Die 13 sprengt die wohlgeformte Ordnung.

8) Viele Hotels verzichten daher auf die Zimmernummer 13, manche Fluggesellschaften führen keine 13. Sitzreihe in ihren Maschinen.

9) Im Judentum zum Beispiel verheißt die 13 hingegen Glück. Nach den jüdischen Phasen des Lebens ist 13 das Alter der Reife oder Verantwortung. Das Buch Exodus schreibt Gott 13 Eigenschaften zu.

10) In China gilt nicht die 13, sondern vor allem die 4 als Unglückszahl. Denn ihre Aussprache klingt ähnlich wie das chinesische Wort für "Tod".

11) Auch Südeuropäer bleiben meist entspannt: Zwar ist die 13 auch in Spanien und Griechenland negativ besetzt, doch nur in Verbindung mit dem Dienstag. Italiener wiederum fürchten Freitag, den 17.

12) Unser Kalenderjahr sieht den "Unglückstag" regelmäßig mindestens einmal, höchstens aber dreimal vor. Auf Freitag, den 13. Januar, folgt 2017 noch Freitag, der 13. Oktober.

13) Panik sei jedoch völlig unangebracht, heißt es zum Beispiel beim ADAC. Die Unfallstatistik der letzten Jahre zeigt: Fiel der 13. auf einen Freitag, passierte sogar weniger. Vermutlich passen die Menschen an einem vermeintlichen Unglückstag sogar besser auf.

Foto: ml

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Lahr
Autofahrer schießt auf Lkw-Fahrer

21.01.2017 - 16:54 Uhr
Autofahrer schießt auf Lkw-Fahrer
Lahr (red) - Ein Autofahrer hat bei Lahr einen Lkw riskant überholt. Als der Mann bemerkte, dass der Lkw-Fahrer das Manöver gefilmt hatte, setzte er seinen Pkw neben den Lastwagen. Er kurbelte das Fenster herunter und schoss auf den Lkw-Fahrer (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Feinstaub: Konzentration stark gestiegen

21.01.2017 - 14:17 Uhr
Feinstaub: Konzentration stark gestiegen
Stuttgart (lsw) - Die Luftbelastung ist während des laufenden Feinstaubalarms in Stuttgart stark angestiegen. Die Feinstaubkonzentration lag am Freitag im Tagesmittelwert bei 128 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft, wie das Landesanstalt für Umwelt am Samstag mitteilte (Foto: dpa). »-Mehr
Freiburg
Ab ins eiskalte Wasser

20.01.2017 - 16:21 Uhr
Ab ins eiskalte Wasser
Freiburg (lsw) - Bei eisigen Temperaturen haben sich rund 30 Studenten der Universität Freiburg am Freitag in den Fluss Dreisam gestürzt. Das alljährliche Dreisamschwimmen von Sportstudenten hat sich aufgrund des winterlichen Wetters zum Eisbaden entwickelt (Foto: dpa). »-Mehr
Oberkirch
Einer flog über die Verkehrsinsel

20.01.2017 - 09:55 Uhr
Einer flog über die Verkehrsinsel
Oberkirch (red) - Er ist Oberkircher und kennt sich eigentlich aus. Dennoch entschied sich ein 31-Jähriger am Freitag für den falschen Weg und raste über den Hügel am Kreisverkehr "Am Reichenbächle". Bei der Landung verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug (Symbolbild: red). »-Mehr
Baden-Baden
G-20-Treffen: Aktionsbündnis plant Kundgebung

20.01.2017 - 00:00 Uhr
G 20: Kundgebung geplant
Baden-Baden (rap) - Das Aktionsbündnis erlassjahr.de und die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Baden-Baden planen während des G-20-Treffens eine Kundgebung auf der Fieser Brücke. Ergänzt wird die Aktion durch einen ökumenischen Gottesdienst (Foto: av). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Am 21. Januar ist Tag der Jogginghose. Tragen Sie das bequeme Kleidungsstück auch in der Öffentlichkeit?

Ja, regelmäßig.
Ja, ab und zu.
Nein.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


Online-Beilagen
Aldi Sued Rastatt gültig ab 22.01.2017

Aldi Süd


Rastatt

gültig ab:
22.01.2017

Octomedia Rastatt gültig ab 18.01.2017

Octomedia


Rastatt

gültig ab:
18.01.2017

© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen