https://megashop.brotz.de/polstermoebel/polstergarnituren/
Räuber geraten an Kampfsportler
Räuber geraten an Kampfsportler
18.03.2017 - 14:50 Uhr
Kißlegg (lsw) - Zwei Männer haben sich in Kißlegg (Kreis Ravensburg) eindeutig das falsche Opfer für einen Raub ausgesucht: Der 40 Jahre alte Kampfsportler wehrte sich so heftig, dass das kriminelle Duo schnell von ihm abließ und ohne Beute flüchtete.

Die Unbekannten waren laut einer Polizeimitteilung vom Samstag auf einem Parkplatz von hinten an den Mann herangetreten, wo sie ihn mit zwei Messern bedrohten. Davon ließ sich der geübte Zweikämpfer aber nicht einschüchtern. Mit gezielten Faustschlägen wehrte er den Angriff am Freitagabend gegen 20.15 Uhr ab. Nur die Täter wurden wohl verletzt. Eine Fahndung der Polizei führte zunächst nicht zum Erfolg.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Malsch
--mediatextglobal-- Nach dem Ehrungsreigen versammeln sich alle geehrten Ehrenamtlichen im Bürgerhaus fürs Gruppenfoto.  Foto: Gareus-Kugel

13.03.2017 - 00:00 Uhr
Ausgezeichnete Ehrenamtliche
Malsch (vgk) - "Es ist mir immer eine Freude, die Ehrungen für vorbildliches ehrenamtliches Engagement in unserer Gemeinde Malsch durchführen zu dürfen", so Bürgermeister Elmar Himmel im Bürgerhaus. Er würdigte zahlreiche Menschen, die sich für andere engagieren (Foto: vgk). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

In Österreich, der Schweiz und in den Niederlanden können Partygäste ihre Drogen auf Inhaltsstoffe untersuchen lassen. Damit wollen Suchtberater mit den Konsumenten ins Gespräch kommen. Wäre das auch in Deutschland denkbar?

Ja, das ist besser als unkontrollierter Konsum.
Nein, das verharmlost das Drogenproblem.
Weiß nicht.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen