http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Zwölf Verletzte bei Brand - Polizei vermutet zündelnde Kinder
Zwölf Verletzte bei Brand - Polizei vermutet zündelnde Kinder
12.04.2017 - 14:55 Uhr
Kürnbach (lsw) - Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Kürnbach (Kreis Karlsruhe) sind zwölf Menschen verletzt worden. Der Polizei zufolge könnten zündelnde Kinder das Feuer verursacht haben. Es war am Dienstag im Keller ausgebrochen, starker Rauch zog daraufhin durch das ganze Haus, wie die Polizei mitteilte.

Als die Feuerwehr eintraf, rettete ein Nachbar mit einer Leiter bereits mehrere Menschen von einem Balkon. Acht Bewohner holte die Feuerwehr mit einer Drehleiter aus dem Haus. Die restlichen Bewohner retteten sich selbst ins Freie.

Zwölf Verletzte kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser, sie konnten aber alle bereits wieder entlassen werden. Es gebe Indizien, die dafür sprechen, dass Kinder für das Feuer in dem Sperrmüll-Abstellraum verantwortlich sind, hieß es. Ein technischer Defekt sei weitgehend auszuschließen. Es entstand ein Schaden von rund 50.000 Euro.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Vor Eisdiele niedergeschlagen

23.06.2017 - 10:31 Uhr
Vor Eisdiele niedergeschlagen
Rastatt (red) - Bei einer handgreiflichen Auseinandersetzung ist am Donnerstagabend vor einer Eisdiele in Rastatt ein 31 Jahre alter Mann von einem 47-Jährigen niedergeschlagen worden. Die Polizei fand bei dem Angreifer einen sogenannten Totschläger (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Fahrgäste in Linienbus nach Unfall verletzt

22.06.2017 - 17:59 Uhr
Fahrgäste in Linienbus verletzt
Baden-Baden (red) - Das unvorsichtige Fahrmanöver einer Autofahrerin hat am Mittwochnachmittag zu einem Unfall mit einem Linienbus in der Lange Straße geführt. Drei Fahrgäste haben sich dabei Blessuren zugezogen, ein 55-Jähriger verletzte sich schwer (Symbolfoto: av). »-Mehr
Rastatt
Kind angefahren und geflüchtet: Polizei sucht Zeugen

21.06.2017 - 11:30 Uhr
Kind angefahren und geflüchtet
Rastatt (red) - Ein Autofahrer hat am Dienstag gegen 14.10 Uhr an der Einmündung Alte Bahnhofstraße in die Rauentaler Straße ein Mädchen angefahren und ist danach geflüchtet. Das Kind zog sich bei dem Unfall mehrere Prellungen zu, die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden (Symbolfoto: red). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die erste Hitzewelle in diesem Sommer ist vorbei. Haben Sie die heißen Tage gut vertragen?

Ja, die Hitze macht mir nichts
Nein, das war wirklich zu warm

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen