http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Schnee und klirrende Kälte
Schnee und klirrende Kälte
18.04.2017 - 07:07 Uhr
Offenbach (dpa) - Nach nassen, teils verschneiten Ostertagen bleibt das Wetter in Deutschland in weiten Teilen erst einmal ungemütlich. Am Dienstag wird es im Süden und in der Mitte mit Regen-, Schnee- und Graupelschauern nass, vereinzelt kann es auch kurze Gewitter geben.

In Höhenlagen ab etwa 600 Metern kann es dem Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach zufolge fünf bis zehn Zentimeter Schnee geben. Im Norden bleibt es dagegen meist trocken und die Sonne zeigt sich öfter als im Süden. Der Wind weht frisch bis stark aus nördlichen Richtungen.

Warme Kleidung wird vor allem am Mittwoch gebraucht. Der DWD spricht vom wahrscheinlich kältesten Tag der Woche, in einigen Regionen könnte es sogar der kälteste 19. April seit Beginn der Wetteraufzeichnungen werden. Nirgends in Deutschland werde die Zehn-Grad-Marke erreicht, sagte DWD-Meteorologe Christoph Hartmann. Besonders kalt werde es voraussichtlich in Bayern mit maximal drei Grad.

Ins Minus gehen die Temperaturen dann in der Nacht zum Donnerstag, Hartmann sagt Werte um minus fünf bis minus drei Grad voraus. Dass es so spät im Jahr noch so kalt wird, ist aus Sicht des Meteorologen nicht ungewöhnlich: "April mit Schnee ist was ganz Normales."

Wenig frühlingshaft war das Wetter vielerorts zu den Feiertagen: Am Ostermontag bremste bis zu zehn Zentimeter Neuschnee im Sauerland den Rückreiseverkehr. Auf der Autobahn 45 zwischen Hagen und Olpe stauten sich die Autos am Morgen zeitweise auf mehr als zehn Kilometern, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei in Dortmund. Auch in Oberfranken und der Oberpfalz fiel Schnee. Im Allgäu gab es oberhalb von 800 bis 1000 Metern sogar etwa 25 Zentimeter Neuschnee.

Am 1.215 Meter hohen Fichtelberg in Sachsen wurden am Montagmorgen vier Zentimeter Neuschnee gemessen. Auf dem Feldberg im Schwarzwald spazierten Besucher über frisch verschneite Wiesen.

Viele Autofahrer mussten sich zu Ostern in Geduld üben: So registrierte der ADAC bereits am Gründonnerstag gut 2.900 Staus, die sich auf eine Länge von mehr als 6.600 Kilometern summierten. Am Karfreitag gab es zusammengenommen rund 1.100 Staus von insgesamt mehr als 2.600 Kilometern Länge. Am Samstag und Sonntag war es dann vergleichsweise ruhig auf den Straßen. Am Ostermontag herrschte dann wieder heftiger Reiseverkehr.

Foto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Naumberg
--mediatextglobal-- Noch gleich auf: Carl Dohmann (SCL-Heel Baden-Baden), Jonathan Hilbert und Nathaniel Seiler vom TV Bühlertal (von links). Foto: rawo

26.04.2017 - 00:00 Uhr
Straßen-DM: Seiler überrascht
Naumberg (red) - Bei der deutschen Meisterschaft im Straßengehen in Naumburg sorgte Nathaniel Seiler für eine faustdicke Überraschung: Der Geher des TV Bühlertal lief erstmals schneller als Carl Dohmann und belegte in der Endwertung den vierten Platz (Foto: rawo). »-Mehr
Stuttgart
Schnee, aber kein Skiliftbetrieb

25.04.2017 - 13:22 Uhr
Schnee, aber kein Skiliftbetrieb
Stuttgart (lsw) - Mit Regen und Schnee bringt der April im Südwesten auch weiterhin wechselhaftes Wetter. In höheren Lagen des Schwarzwaldes kann sich eine Schneedecke von ein bis fünf Zentimetern bilden. Zum Schlitte n- oder Skifahren wird dies wohl eher nicht reichen (Foto: dpa). »-Mehr
Bühl
Fotos können den Schmerz nicht lindern

21.04.2017 - 00:00 Uhr
"Neue Familie" gefunden
Bühl (nie) - Von Gambia nach Deutschland sind es Luftlinie 4 790 Kilometer, über Land noch viel mehr. Saikou Touray hat diese lange Reise bewältigt - und ist angekommen. Angekommen in einem Land fern seiner Heimat, ohne Familie, ohne Deutschkenntnisse (Foto: nie). »-Mehr
Bühl
--mediatextglobal-- Immer an vorderster Front: Günter Reidel bei der Ausschilderung des Loipennetzes auf Herrenwies. Foto: Margull/av

20.04.2017 - 08:17 Uhr
Langlauf-Pionier feiert den 80.
Bühl (gero) - Er hat den Langlauf entlang der Schwarzwaldhochstraße populär und zu einem bedeutenden Tourismusfaktor gemacht: Der Gründer des Langlauf-Centers Herrenwies, Günter Reidel, wird 80. Er betreute das größte Loipennetz im gesamten Schwarzwald (Foto: bema/av). »-Mehr
Bühl
Erster Erfolg im Himalaya an marodem Gipfel

20.04.2017 - 08:10 Uhr
Ralf Duvmovits auf dem Cholatse
Bühl (jo) - "Alles ist bisher gut und rund gelaufen", meldet sich Ralf Dujmovits aus dem Himalaya. Die geplante Besteigung des 6 440 Meter hoch gelegenen Cholatse-Gipfels in der Khumbu-Region (Nepal) ist geglückt. Nun wartet eine weit größere Aufgabe: der Mount Everest (Foto: Hansen). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Immer mehr Fast-Food-Ketten setzen auf ein gesundes Image und bei ihren Produkten auf Frische. Kommt das bei Ihnen an?

Ja.
Das ist mir egal.
Ich gehe in kein Fast-Food-Restaurant.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen