http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Endlich in die eigenen vier Wände
Endlich in die eigenen vier Wände
19.05.2017 - 10:54 Uhr
Rastatt (red) - Das Land Baden-Württemberg und die L-Bank haben das Förderprogramm "Wohnungsbau BW 2017" neu aufgelegt, mit dem Familien beim Immobilienkauf unterstützt werden sollen. Darauf macht die Wohnraumförderstelle des Landratsamts Rastatt aufmerksam. Diese konnte im vergangenen Jahr laut einer Mitteilung 34 Antragsteller beim Erwerb von Wohneigentum unterstützen.

Die Förderbedingungen des Programms seien mit einem Zinssatz von derzeit einem halben Prozent, einer Sollzinsbindung von 15 Jahren sowie einer Erhöhung der Einkommensgrenzen wesentlich verbessert worden. Die Sollzinsbindung habe bislang zehn Jahre betragen. Zusätzlich entfalle nach der Neuregelung die Staffelung nach Gebietskategorien, um auch Familien im ländlichen Raum angemessen zu unterstützen. Für das Jahr 2017 stelle das Land insgesamt 62 Millionen Euro für die Förderung selbst genutzten Eigentums zur Verfügung.

Wer wird gefördert?

Das Fördervolumen im Landkreis lag 2016 nach Angaben des Landratsamts bei rund 4,9 Millionen Euro, wobei im Schnitt knapp 146.000 Euro pro Objekt geflossen seien. Mit dem Programm "Eigentumsfinanzierung BW-Z 15" finanziere die L-Bank den Bau, Kauf und die Modernisierung von Wohneigentum oder auch Aus- und Anbaumaßnahmen. Die Förderung richte sich insbesondere an Familien mit Kindern, die bisher über kein entsprechendes Wohneigentum verfügen. Hierbei seien allerdings Einkommensgrenzen einzuhalten und eine gewisse Eigenkapitalquote zu erreichen.

Kredithöhe bis 240.000 Euro möglich

Im Rahmen der Basisförderung könne eine vierköpfige Familie aktuell einen Förderkredit von 192.000 Euro für ein gebrauchtes Objekt und bis zu 240.000 Euro für ein Neubauvorhaben erhalten. Zusätzlich seien Förderungen für die energetische Sanierung oder für Umbauten zum Abbau von Barrieren in erworbenen älteren Gebäuden möglich. Diese beinhalteten nicht nur zinslose Darlehen, sondern auch Tilgungszuschüsse, die je nach erreichtem Effizienzstandard variierten beziehungsweise abhängig davon seien, ob bestimmte Normen erfüllt würden.

Auch für Paare, die eine Familiengründung planen oder Familien mit weiterem Kinderwunsch, die derzeit über den gültigen Einkommensgrenzen liegen, könne eine Förderung über die L-Bank interessant sein. Mit einem "Optionsdarlehen neu" von bis zu 75.000 Euro fördere die L-Bank diesen Personenkreis. Mit Geburt von Kindern verbilligten sich die Zinsen beziehungsweise es würden Tilgungszuschüsse g-zahlt.

Weitere Informationen gibt es bei der Wohnraumförderstelle des Landratsamts, (0 72 22) 3 81 41 09 oder per E-Mail an amt41@landkreis-rastatt.de.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühlertal
--mediatextglobal-- Auf der Rückseite des historischen Rathauses wird derzeit der Anbau hochgezogen. Foto: Fischer

17.06.2017 - 00:00 Uhr
Stets ein Auge auf die Baustelle
Bühlertal (efi) - Ortsbaumeiter Norbert Graf ist Baustellen erprobt. Selten jedoch bekommt er einen so unmittelbaren und dauerhaften Kontakt zu einem Projekt wie derzeit an seinem Arbeitsplatz. Seit April wird an dem neuen Rathaus-Anbau gearbeitet (Foto: efi). »-Mehr
Karlsruhe
Orks im alten Heldenepos

12.06.2017 - 00:00 Uhr
Wagners rebellischer Held
Karlsruhe (red) - Ein rebellischer Kraftprotz ist der neue Karlsruher Siegfried, gesungen von Erik Fenton. Komödiantisch mit herrlichen Einfällen, und guten Stimmen glänzt die Neuinszenierung der Wagner-Oper von Thorleifur Örn Arnarsson am Badischen Staatstheater (Foto: Traubenberg). »-Mehr
Bad Honnef
--mediatextglobal-- Sensoren erkennen, wenn das Fenster offen steht, und benachrichtigen die Bewohner.  Foto: Bosch Smart Home/dpa

07.06.2017 - 00:00 Uhr
Schlaue Technik für Ältere
Bad Honnef (dpa) - Smart Home, das schlaue Zuhause, ist ein Schlagwort, das immer häufiger auftaucht. Gemeint ist Technik, die das Leben erleichtern soll, mehr Komfort bietet und für mehr Sicherheit sorgt. Interessant ist das auch für ältere Menschen (Foto: Bosch). »-Mehr
Weisenbach
--mediatextglobal-- Mauertrockenlegung im Rathaus Weisenbach: Paraffin bildet eine Sperre für aufsteigende Feuchtigkeit.  Foto: Mack

02.06.2017 - 00:00 Uhr
Paraffin stoppt Nässe in Mauern
Weisenbach (mm) - Im ehemaligen Grundbuchzimmer im Weisenbacher Rathaus bereitet aufsteigende Nässe im Mauerwerk Probleme. Mittels Heizsonden wird die Mauer getrocknet, danach wird flüssiges Paraffin injiziert, um eine ′Sperrschicht zu bilden (Foto: Mack). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Mehrheit der Deutschen ist laut einer aktuellen Umfrage dagegen, im eigenen Wohnort eine Straße oder einen Platz zu Ehren von Helmut Kohl umzubenennen. Sie auch?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen