http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Kanzler der Einheit: Helmut Kohl ist tot
16.06.2017 - 17:44 Uhr
Berlin (dpa) - Helmut Kohl ist tot. Der Altkanzler starb im Alter von 87 Jahren, wie sein Anwalt Stephan Holthoff-Pförtner am Freitag mitteilte. Die "Bild"-Zeitung hatte zuvor berichtet, Kohl sei am Morgen in seinem Haus in Ludwigshafen gestorben.

Seit einem Sturz und Schädel-Hirn-Trauma 2008 war Kohl schwer krank und saß im Rollstuhl. 2015 hatte sich sein Zustand deutlich verschlechtert, nach monatelangem Klinikaufenthalt kam er aber wieder zu Kräften. Im April 2016 hatte er Zuhause in Oggersheim Ungarns Ministerpräsidenten Viktor Orban empfangen.

Wiedervereinigung gilt als sein größter Erfolg

Kohl hat Deutschland von 1982 bis 1998 als Bundeskanzler regiert - 16 Jahre, so lange wie bisher niemand vor und nach ihm. Er war Wegbereiter der Europäischen Union und einer gemeinsamen Währung.

Als sein größter Erfolg gilt die deutsche Wiedervereinigung. Kohl erkannte nach der friedlichen Revolution in der DDR 1989, dass das Fenster für die deutsche Einheit nur kurz geöffnet sein würde. Unter Hochdruck handelte er mit den Staats- und Regierungschefs der USA, Russlands, Großbritanniens, Frankreichs sowie den Verantwortlichen der Europäischen Union die Modalitäten dafür aus.

Von 1969 bis 1976 war der geborene Ludwigshafener Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, von 1973 bis 1998 war er CDU-Bundesvorsitzender. Anfang der 90er Jahre war Kohl Ziehvater von Angela Merkel in Bundesregierung und Partei. Wegen einer Spendenaffäre, in die Kohl maßgeblich verwickelt war, forderte Merkel Ende der 90er Jahre als damalige CDU-Generalsekretärin die Partei zur Loslösung vom Übervater auf. Ihr Verhältnis zu Kohl blieb bis zuletzt belastet.

Fotos: dpa/Egon Steiner/Wolfgang Kumm/Uwe Anspach

Das Badische Tagblatt würdigt den Altkanzler am Samstag auf zwei Sonderseiten, zu lesen auch ab 4 Uhr im E-Paper.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gaggenau
Lebendige Partnerschaft der Feuerwehren

30.05.2017 - 00:00 Uhr
Lebendige Partnerschaft
Gaggenau (fmb) - Die Partnerschaft der Feuerwehren aus Gaggenau und Annemasse besteht seit 45 Jahren. Am Wochenende hielten sich rund 30 französische Wehrangehörige im Murgtal auf. Höhepunkt der Aktivitäten war der offizielle Festakt im Gaggenauer Rettungszentrum (Foto: fmb). »-Mehr
Loffenau
´Dachse´ weihen Barfußpfad ein

26.05.2017 - 07:58 Uhr
"Dachse" weihen Barfußpfad ein
Loffenau (ham) - Der Bürgerclub in Loffenau hat als weitere Attraktion in der Gemeinde einen Barfußpark erschaffen. Die "Dachs"-Gruppe des Kindergartens (Foto: Metz) weihte nicht nur diesen gestern ein, sondern verteilte gestern auch auf der daneben liegenden "Bienenwiese" Samen. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Mehrheit der Deutschen ist laut einer aktuellen Umfrage dagegen, im eigenen Wohnort eine Straße oder einen Platz zu Ehren von Helmut Kohl umzubenennen. Sie auch?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen