http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Kanzler der Einheit: Helmut Kohl ist tot
16.06.2017 - 17:44 Uhr
Berlin (dpa) - Helmut Kohl ist tot. Der Altkanzler starb im Alter von 87 Jahren, wie sein Anwalt Stephan Holthoff-Pförtner am Freitag mitteilte. Die "Bild"-Zeitung hatte zuvor berichtet, Kohl sei am Morgen in seinem Haus in Ludwigshafen gestorben.

Seit einem Sturz und Schädel-Hirn-Trauma 2008 war Kohl schwer krank und saß im Rollstuhl. 2015 hatte sich sein Zustand deutlich verschlechtert, nach monatelangem Klinikaufenthalt kam er aber wieder zu Kräften. Im April 2016 hatte er Zuhause in Oggersheim Ungarns Ministerpräsidenten Viktor Orban empfangen.

Wiedervereinigung gilt als sein größter Erfolg

Kohl hat Deutschland von 1982 bis 1998 als Bundeskanzler regiert - 16 Jahre, so lange wie bisher niemand vor und nach ihm. Er war Wegbereiter der Europäischen Union und einer gemeinsamen Währung.

Als sein größter Erfolg gilt die deutsche Wiedervereinigung. Kohl erkannte nach der friedlichen Revolution in der DDR 1989, dass das Fenster für die deutsche Einheit nur kurz geöffnet sein würde. Unter Hochdruck handelte er mit den Staats- und Regierungschefs der USA, Russlands, Großbritanniens, Frankreichs sowie den Verantwortlichen der Europäischen Union die Modalitäten dafür aus.

Von 1969 bis 1976 war der geborene Ludwigshafener Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, von 1973 bis 1998 war er CDU-Bundesvorsitzender. Anfang der 90er Jahre war Kohl Ziehvater von Angela Merkel in Bundesregierung und Partei. Wegen einer Spendenaffäre, in die Kohl maßgeblich verwickelt war, forderte Merkel Ende der 90er Jahre als damalige CDU-Generalsekretärin die Partei zur Loslösung vom Übervater auf. Ihr Verhältnis zu Kohl blieb bis zuletzt belastet.

Fotos: dpa/Egon Steiner/Wolfgang Kumm/Uwe Anspach

Das Badische Tagblatt würdigt den Altkanzler am Samstag auf zwei Sonderseiten, zu lesen auch ab 4 Uhr im E-Paper.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gaggenau
--mediatextglobal-- Fröhliche Menschen bevölkern beim Lachyoga den Bad Rotenfelser Kurpark.  Foto: Rohwer

24.07.2017 - 00:00 Uhr
Fröhliche Menschen im Park
Gaggenau (er) - Lachyoga gibt es beim Mehrgenerationentreff schon länger. Als Premiere fand dieser Treff am Samstag im Bad Rotenfelser Kurpark statt. Lachyoga-Trainerin vermittelte den rund zehn Teilnehmern verschiedene Übungen. Folgloch sah man fröhliche Menschen (Foto: er). »-Mehr
Bühl
--mediatextglobal-- Abschlusszertifikate für erfolgreich absolvierten Zusatzunterricht überreichen Rotary-Club-Präsident Thomas Gallenschütz und Projektkoordinator Helmut Adam (Fünfter und Dritter von links) elf Schülern der Aloys-Schreiber-Schule. Foto: wv

24.07.2017 - 00:00 Uhr
Zertifikate für Schreiber-Schüler
Bühl (wv) - Der zusätzlichen Bildungsförderung in kleinen Lerngruppen widmen sich seit nun sieben Jahren zwei zivilgesellschaftliche Vereinigungen in Projekten an der Bühler Aloys-Schreiber-Schule (ASS): der Rotary Club Baden-Baden und der Verein Star Care Baden (Foto: wv). »-Mehr
Baden-Baden
Beeindruckender Querschnitt durch die Abteilungen

24.07.2017 - 00:00 Uhr
Großes Fest zum 125-Jährigen
Baden-Baden (co) - So viele Kinder wie am Wochenende dürften sich wohl noch nie auf dem Schafberg getummelt haben. Sie feierten zusammen mit ihren Eltern das 125-jährige Bestehen des Turnvereins Lichtental (TVL), das dort auch mit einem Festabend gewürdigt wurde (Foto: co) . »-Mehr
Baden-Baden
BBL will Elektrobus auf Rundfahrt-Linie 208 testen

22.07.2017 - 00:00 Uhr
Einstieg in Elektromobilität
Baden-Baden (hez) - Die Baden-Baden-Linie plant im kommenden Jahr einen ersten Einstieg in die Elektromobilität. Erdgas-Busse sieht man hingegen derzeit nicht als passende Alternative zum Diesel-Gefährt (Foto: av/zei) an. Darüber wurde jetzt der Betriebsausschuss informiert. »-Mehr
Karlsruhe
--mediatextglobal-- Die blaue Fahne hochhalten: Auf mindestens 12 000 jubelnde Fans hoffen die Verantwortlichen heute Abend beim Drittliga-Auftakt im Wildpark-Stadion.  Foto: GES

21.07.2017 - 00:00 Uhr
KSC: Mission Wiederaufstieg
Karlsruhe (red) - Die Mission "direkter Wiederaufstieg" beginnt für den Fußball-Drittligisten Karlsruher SC am heutigen Freitag mit dem Heimspiel gegen den VfL Osnabrück. Mit einem rund erneuerten Kader möchte der KSC schnellstmöglich wieder der dritten Liga entkommen (Foto: GES). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Zahlreiche Feste lockten am Wochenende zum Besuch - unter anderem in Baden-Baden, Rastatt und Karlsruhe. Haben Sie eine der Veranstaltungen besucht?

Ja.
Nein.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen