http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Mehr Fahrradunfälle in Rastatt
Mehr Fahrradunfälle in Rastatt
19.06.2017 - 17:51 Uhr
Rastatt (dm) - Das Verkehrsunfallbarometer des Polizeireviers Rastatt hat im vergangenen Jahr nach oben ausgeschlagen: 1.678 Unfälle sind auf den Straßen der Barockstadt in diesem Zeitraum registriert worden, 131 mehr als im Jahr davor (Steigerung: 8,5 Prozent). Damit einher geht, dass dabei auch mehr Menschen zu Schaden kamen: 277 verunglückten, darunter einer tödlich. 234 Verkehrsteilnehmer wurden leicht und 42 schwer verletzt. Vor allem letztere Zahl fällt auf: Eine Steigerung von 61,5 Prozent. Das, so wurde jüngst im Pressegespräch erläutert, hänge auch damit zusammen, dass es 2016 mehr Fahrradunfälle gab als im Vorjahr.

Es sind nicht unbedingt generelle Entwicklungen, die sich hier abzeichnen, sondern Zustände, die auch durch sprunghafte Faktoren wie das Wetter beeinflusst werden können. 2016 habe man einen milden Winter gehabt, folglich sei auch mehr und länger Rad gefahren worden als beispielsweise im Vorjahr - und folglich die Zeitspanne länger gewesen, in denen sich überhaupt Radunfälle ereignen können. Die Hälfte davon sei im Übrigen von den beteiligten Radlern verursacht worden.

Zahl der Lkw-Unfälle gestiegen

Ebenfalls auffällig: Die Zahl der Lkw-Unfälle stieg von 48 auf 67 (ein Plus von 39,6 Prozent). Hier spiegeln sich auch die steigenden Zulassungszahlen für Lkw nieder. In vielen Fällen handele es sich indes um Bagatellunfälle beim Anlieferverkehr im Industriegebiet, so die Erkenntnisse der Polizei. Konstant hoch blieb die Zahl der Unfallfluchten in Rastatt: 371 Mal machten sich die Verursacher aus dem Staub, ohne sich um den von ihnen angerichteten Schaden zu kümmern. Ein Mensch kam 2016 in Rastatt bei einem Verkehrsunfall ums Leben.

Viele Fehler beim Rückwärtsfahren

36 Mal (Vorjahr: 32) krachte es, als ein alkoholisierter Fahrer am Steuer saß. Intensiv habe man kontrolliert in jenem Jahr, so die Polizei - den Anstieg konnte man dennoch nicht verhindern.

Als Hauptursache für Unfälle im Stadtgebiet gelten Fehler beim Rückwärtsfahren, Wenden und Abbiegen - gerade bei Parkplatzunfällen -, gefolgt von Vorfahrtsverletzungen.

Symbolfoto: dpa

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
BBL will Elektrobus auf Rundfahrt-Linie 208 testen

22.07.2017 - 00:00 Uhr
Einstieg in Elektromobilität
Baden-Baden (hez) - Die Baden-Baden-Linie plant im kommenden Jahr einen ersten Einstieg in die Elektromobilität. Erdgas-Busse sieht man hingegen derzeit nicht als passende Alternative zum Diesel-Gefährt (Foto: av/zei) an. Darüber wurde jetzt der Betriebsausschuss informiert. »-Mehr
Rastatt
´Das ist im Grunde unser zweites Zuhause´

22.07.2017 - 00:00 Uhr
Zweites Zuhause im "Paradies"
Rastatt (sawe) - Das "Rastatter Freizeitparadies" in Plittersdorf ist für viele Langzeitcamper schon ein zweites Zuhause geworden. Das Faszinierende am Leben auf dem Campingplatz: Es ist erholsam und es gibt immer Gesellschaft und Geselligkeit, keiner muss allein sein (Foto: sa we). »-Mehr
Baden-Baden
Neun Solisten präsentieren Begeisterndes

22.07.2017 - 00:00 Uhr
"Junge Meister" konzertieren
Baden-Baden (fasa) - Begeisterndes gab es von neun Solisten aus verschiedenen Ländern beim dritten Konzert der "Jungen Meister" im Rahmen der Carl-Flesch-Akademie am Donnerstagabend im Runden Saal des Kurhauses Baden-Baden zu hören (Foto: Sauter-Servaes). »-Mehr
Baden-Baden
Auch Wein kann Sonnenbrand bekommen

22.07.2017 - 00:00 Uhr
Rebbegehung in Neuweier
Baden-Baden (cn) - Trauben mit Sonnenbrand, unterschätztes Reblaus-Risiko, gesetzliche Bestimmungen und ein Antiresistenzmanagement innerhalb der Gemarkungen: Bei der Rebbegehung des Landwirtschaftsamtes Rastatt standen verschiedene Themen zur Diskussion (Foto: cn). »-Mehr
Gernsbach
--mediatextglobal-- Startschuss: (von links) Mario Würtz, Leitender Fachbeamter Flurneuordnung im Landratsamt Rastatt, Bürgermeister Erich Steigerwald (Loffenau), Landkreis-Dezernent Claus Haberecht und Bürgermeister Dieter Knittel (Gernsbach). Foto: Juch

22.07.2017 - 00:00 Uhr
Startschuss für Flurbereinigung
Gernsbach (stj) - Bürgermeister Dieter Knittel sprach von etwas Besonderem, Dezernent Claus Haberecht gar von einem "historischen Tag": Mit dem Anordnungsbescheid für die Flurbereinigung Gernsbach-Loffenau ist der Startschuss für die Umsetzung des Verfahrens erfolgt (Foto: Juch). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Ansprüche der Deutschen an ihren Urlaub sind meist hoch: Was ist Ihnen am Wichtigsten?

Ruhe und Erholung.
Warmes Wetter und viel Sonne.
Leckeres Essen.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen