http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Tod eines Ehepaars wirft Fragen auf
Tod eines Ehepaars wirft Fragen auf
21.07.2016 - 00:00 Uhr
Von Thomas Senger

Gaggenau/Forbach - Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Doch nach ersten Erkenntnissen hat sich gestern in der Bismarckstraße in Gaggenau und an der Bahnhofbrücke in Forbach eine Tragödie abgespielt. Über die Brücke führt die Ortsdurchfahrt der Bundesstraße B 462.

Zunächst war am Mittwochvormittag in Forbach die Leiche eines Mannes unterhalb der Brücke in der Murg entdeckt worden. Am Nachmittag wurde in der gemeinsamen Wohnung in der nördlichen Bismarckstraße in Gaggenau die leblose Ehefrau aufgefunden.

Über die Todesursachen und die Identitäten der beiden Opfer hielten sich die Ermittler gestern bedeckt. Nach ersten Untersuchungen der Kripo ist bei dem Mann ein Fremdverschulden wohl auszuschließen. Zu der Todesursache und zum Todeszeitpunkt seiner Ehefrau machten Polizei und Staatsanwaltschaft keine Angaben.

Bergung der Leiche mit der Drehleiter

Vermutungen, dass dem wahrscheinlichen Freitod des Mannes der gewaltsame Tod seiner Ehefrau vorausgegangen sein könnte, wurden nicht bestätigt. Ein Fremdverschulden wird bei ihr allerdings nicht ausgeschlossen.

Gegen 10.30 Uhr war die Feuerwehr zum Fundort des Mannes in Forbach gerufen worden. Mit der Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Gernsbach wurde der Leichnam geborgen. Die Drehleiter stand auf der Brücke. Zum Einsatz kam dabei ein Rollgliss. Dies ist ein Abseilgerät für Rettungs- und Bergungsaktionen in schwer zugänglichen Gebieten. Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft hatten Spaziergänger den männlichen Leichnam entdeckt.

Die Freiwillige Feuerwehr Gaggenau war gegen 13.30 Uhr gerufen worden, um die Wohnungstür des Ehepaars in der Bismarckstraße aufzubrechen.

Nach ersten Untersuchungen in der Wohnung wurde gegen 17.30 Uhr ein lebloser Körper in das bereitstehende Fahrzeug eines Bestattungsinstituts getragen. Die Staatsanwaltschaft Baden-Baden hat eine gerichtsmedizinische Untersuchung der Leichen angeordnet.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

St. Moritz
Rebensburg hat großen Nachholbedarf

16.02.2017 - 00:00 Uhr
Letzte Chance für Rebensburg
St. Moritz (dpa) - Viktoria Rebensburg (Foto: dpa) will bei der alpinen Ski-WM in St. Moritz im Riesenslalom ihre letzte Medaillenchance wahrnehmen. Nach Rang vier im Super-G enttäuschte sie als Abfahrtselfte. Am Donnerstag greift die 27-Jährige nach ihrem zweiten WM-Edelmetall. »-Mehr
Offenburg
Dubioser Unfall auf der A5

13.02.2017 - 13:52 Uhr
Dubioser Unfall auf der A5
Offenburg (red) - Vor ein Rätsel wurde die Polizei am Sonntagabend gestellt. Die Beamten stießen auf der A5 zwischen Offenburg und Lahr auf einen Wagen, der stark beschädigt auf dem Standstreifen stand. Von dem Fahrer sowie den Autokennzeichen fehlte jede Spur (Symbolfoto: av). »-Mehr
Baden-Baden
Rätselraten um die zweite Mauer

09.02.2017 - 00:00 Uhr
Rätselraten auf der Leo-Baustelle
Baden-Baden (sre) - Die archäologische Detektiv-Arbeit auf dem Leopoldsplatz geht weiter: Einige der Funde geben den Experten noch Rätsel auf. So ist unklar, aus welchem Jahrhundert eine Mauer stammt, die oberhalb von älteren Funden aus der Römerzeit entdeckt wurde (Foto: sre). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Sabine Grimkowski schreibt unter dem Pseudonym Catherine Simon.  Foto: Peter Köhn

26.01.2017 - 00:00 Uhr
Neues Werk der Krimiautorin
Baden-Baden (cri) - Ein Starautor liegt in seinem Hotelzimmer. Vergiftet. Mit Zyankali. Im Calvados. So nimmt der dritte Fall von Kommissar Jacques Leblanc seinen Lauf. "Bitterer Calvados" heißt das jüngste Werk der Baden-Badener Schriftstellerin Catherine Simon (Foto: Peter Köhn). »-Mehr
Lorch
Gründe für Geisterfahrt mit zwei Toten weiter offen

16.01.2017 - 10:54 Uhr
Geisterfahrt: Gründe weiter offen
Lorch (dpa) - Eine Frau biegt falsch auf eine Bundesstraße ein, rammt mit ihrem Auto einen anderen Wagen und reißt dessen Fahrer mit in den Tod. Die Polizei rätselt weiter, wie es zu der tödlichen Geisterfahrt am Sonntagnachmittag kommen konnte (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Wegen des G-20-Treffens in Baden-Baden soll die Leo-Baustelle zugeschüttet und asphaltiert werden. Haben Sie Verständnis für den Aufwand, den solch eine Großveranstaltung nach sich zieht?

Ja.
Teilweise.
Nein.
Ist mir egal.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


Online-Beilagen
Aldi Sued Rastatt gültig ab 19.02.2017

Aldi Süd


Rastatt

gültig ab:
19.02.2017

Octomedia Rastatt gültig ab 22.02.2017

Octomedia


Rastatt

gültig ab:
22.02.2017

© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen