http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Millionensummen für die Straßen
Millionensummen für die Straßen
28.10.2016 - 00:00 Uhr
Von Thomas Senger

Gaggenau - Rund 320 Kilometer umfasst das gesamte Straßen- und Wegenetz der Großen Kreisstadt. Davon sind rund 160 Kilometer öffentliche Straßen, der Rest sind Feldwege. Der Neuwert der öffentlichen Straßen wird auf 200 Millionen Euro beziffert. Doch im Lauf der Jahre werden sie immer schlechter. Diesem Verfall Einhalt zu gebieten, wird Millionen kosten.


Dies geht aus dem Straßensanierungsplan hervor, den der Gemeinderat nun billigte.

Der Handlungsbedarf wird aus den Ergebnissen einer Straßenbefahrung aus dem Jahr 2011 deutlich. Schon damals wurden Straßenschäden in Höhe von etwa 54 Millionen Euro festgestellt. Ein knappes Fünftel davon (9,4 Millionen) sollte zeitnah behoben werden. Dies betrifft eine Streckenlänge von zirka 7,4 Kilometern€.

Die Straßen in Gaggenau sind nicht schlechter als in den Kommunen im restlichen Bundesland, betonte Jürgen Brick, der Leiter der Tiefbauabteilung im Gaggenauer Rathaus. Er verwies auf den Straßenzustandsbericht des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur.

Unter der Leitung von Brick wurde ein Kriterienkatalog erarbeitet, um die Ist-Situation zu erfassen: Auf dieser Grundlage sollen die Arbeiten an den Straßen vergeben werden.

Wichtige Kriterien für die Klassifizierung sind dabei:

Zustand der Straßen-Oberfläche.

Nutzungshäufigkeit. So gelten Hauptverkehrsachsen als dringender als Wohnstraßen. Anliegerwege, Parkplätze, normale Anliegerstraßen (Beispiel Hildastraße) werden mit dem Faktor 1,0 versehen; Gemeindeverbindungsstraßen 1,1 (von Rotenfels nach Winkel) und übergeordnete Anliegerstraßen (Schulstraße) mit 1,2, die Fußgängerzone mit 1,4. Hauptverkehrsstraßen (Hauptstraße Ottenau) und klassifizierte Straßen bekommen den höchsten Faktor von 1,4.

Zustand der Kanäle und der sonstigen Versorgungsleitungen. Aufgrund der großen Datenmengen wird diese Erfassung erst in einigen Jahren erfolgt sein.

Brick machte deutlich, dass eine Deckensanierung, die rechtzeitig erfolgt, also etwa alle 25 Jahre, unterm Strich billiger ist als eine Vollsanierung, die dann nach 50 Jahren ansteht. 60 Euro pro Quadratmeter koste eine Deckensanierung. In 50 Jahren sind das also 120 Euro. Ein Vollausbau hingegen - bei unterlassener Deckensanierung - koste nach 50 Jahren etwa 210 Euro pro Quadratmeter.

Als Sanierungsziele für Gaggenauer Straßen in den folgenden Jahren wurden nun festgelegt:

Jährlich rund 2,75 Millionen für die Straßenerhaltung. Diese setzen sich zusammen aus einer jährlichen Investition von 1,5 Millionen Euro für kurzfristig zu sanierende Straßen. Dazu kommen 250000 Euro für vorbeugende Straßenerhaltung - hierbei handelt es sich insbesondere um Erneuerung der Verschleißdecke und Oberflächensanierung. Hinzu kommt zirka eine weitere Million für die bauliche Unterhaltung.

Als langfristige Ziele gelten ein Abbau des Sanierungsstaus sowie frühzeitiges Eingreifen bei Schäden und nachhaltige Reduzierung der kostenintensiver Straßenerneuerungen.

BeiträgeBeitrag schreiben 
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Geld für Mitarbeiter, die selten gesundheitlich ausfallen: So könnte eine neue Betriebsvereinbarung von Daimler aussehen. Geht dieser Ansatz in die richtige Richtung?

Ja.
Nein.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


Online-Beilagen
Aldi Sued Rastatt gültig ab 04.12.2016

Aldi Süd


Rastatt

gültig ab:
04.12.2016

Octomedia Rastatt gültig ab 07.12.2016

Octomedia


Rastatt

gültig ab:
07.12.2016

Octomedia Rastatt gültig ab 05.12.2016

Octomedia


Rastatt

gültig ab:
05.12.2016

© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen