http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Großes Interesse am gemeinsamen Essen
Monika Drews, Marlis Fritz und Margarete Eger (von links) kochen für Senioren im Weisenbacher Gemeindezentrum. Foto: av / Götz
08.02.2017 - 00:00 Uhr
Weisenbach (rag) - Was wird, wenn ich nicht mehr so kann? Wenn gesundheitliche Verschlechterungen meine Mobilität einschränken oder ich mit technischen Einrichtungen nicht mehr zurechtkomme? Fragen, die wohl die meisten Menschen mit zunehmenden Alter beschäftigen. Das innerhalb der Seniorengemeinschaft Weisenbach tätige Bürgernetzwerk "Helfende Hände" hat es sich seit 2010 zur Aufgabe gemacht, den auf Unterstützung angewiesenen Bürgern die nötigen Hilfestellungen für ein selbstbestimmtes Leben zu bieten.

Bei einem Pressegespräch am Montag erläuterten Rudolf Fritz vom der Seniorenrat und Bürgermeister Toni Huber die Leistungen des Netzwerks und legte dabei auch eine Statistik über die erbrachten Dienste im Jahr 2015 vor.

Die Zahlen zeigen, wo die Schwerpunkte liegen. Rund 100 Mal wurden Begleitungen und Fahrdienste in Anspruch genommen, Informationen zu Patientenverfügungen, Pflegestufen und Vorsorgevollmachten benötigten sieben Einwohner. 18 Bürger suchten um Unterstützung bei der Beantragung der Pflegestufe oder der Widerspruchsformulierung nach.

24 Wohnberatungs-Anpassungsvorschläge machten die Helfer. Dieser Service kam Einwohnern von Gaggenau bis nach Bermersbach zugute. Sieben Senioren erhielten einen Zuschuss zur Wohnungsanpassung. Handwerkliche Kleinleistungen brauchten sechs Personen, drei Bürgern wurde bei PC-Problemen geholfen. Die Hilfeleistungen kommen allerdings nicht nur Senioren zugute, so übernahmen die "Helfende Hände" auch Kinderbetreuung.

Weit übertroffen wurden die Erwartungen beim seit Oktober 2016 immer dienstags angebotenen gemeinsamen Mittagstisch von evangelischer und katholischer Kirchengemeinde und Seniorenrat im katholischen Gemeindezentrum in Weisenbach. Für das nächste Essen sind, berichtete Rudolf Fritz, wieder rund 50 Anmeldungen eingegangen.

Das Angebot unter dem Motto "gemeinsam schmeckt's besser" ist nicht nur wegen des Mittagsessens an sich beliebt. Für viele Besucher ist es auch eine Gelegenheit zur Begegnung und die Möglichkeit zu einem gemütlichen Plausch. Anmeldungen sind möglich bei Marlis Fritz, (07224) 1434, und bei Pfarrerin Margarete Eger, (07228) 2344.

Hilfe bei moderner Technik

Ab 6. März bieten Technikexperten von 18 bis 19.30 Uhr in den Vereinsräumen der Sporthalle Hilfe für die Nutzung von Handy, Smartphone und anderer Technik an. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Geräte können mitgebracht werden. Zweimal jährlich treffen sich die Helfer des Bürgernetzwerks, um sich auszutauschen und Verbesserungen zu diskutieren.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gernsbach
--mediatextglobal-- Mitglieder der Amphibiengruppe um Sylvia Felder und Stefan Eisenbarth übergeben den Spendenscheck an die Viertklässler der Grundschule Hilpertsau. Foto: Juch

15.02.2017 - 00:00 Uhr
1 000 "Kröten" für Naturparkschule
Gernsbach (stj) - Mitglieder der Amphibiengruppe um Sylvia Felder und Stefan Eisenbarth haben einen Spendenscheck in Höhe von 1000 Euro an die Viertklässler der Grundschule Hilpertsau übergeben. Damit will die Naturparkschule eine neues Waldklassenzimmer einrichten (Foto: Juch). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Am Wochenende wurde in Rust die neue Miss Germany gewählt. Glauben Sie, dass solche Wettbewerbe gegen neuere Castingformate bestehen können?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


Online-Beilagen
Octomedia Rastatt gültig ab 15.02.2017

Octomedia


Rastatt

gültig ab:
15.02.2017

Aldi Sued Rastatt gültig ab 19.02.2017

Aldi Süd


Rastatt

gültig ab:
19.02.2017

© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen