http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
112,5 Liter Lebenssaft
'So lange es die Gesundheit erlaubt, bleibe ich dabei', sagt Bernd Keitel bei seiner 225. Blutspende zu DRK-Helferin Helga Kern. Foto: Gareus-Kugel
11.02.2017 - 00:00 Uhr
Gernsbach (vgk) - 112,5 Liter oder 12,5 Wassereimer voll Blut ist die Menge, die Bernd Keitel in seinem bisherigen Leben schon gespendet hat. Am Donnerstagnachmittag ging er bei der Blutspendeaktion des DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg/Hessen im Rot-Kreuz-Haus am Bachgarten zum 225. Mal zum Aderlass, um einen weiteren halben Liter seines kostbaren Lebenssafts anderen Menschen zur Verfügung zu stellen. Die hohe Anzahl der Spenden nötigte selbst den Helfern größten Respekt ab.

Ehrungen, goldene Nadeln, entsprechende Urkunden sowie die Karl-Landsteiner-Medaille hat Keitel für sein ehrenamtliches Engagement schon erhalten. Auch an eine Auszeichnungsreise mit weiteren 40 Spendern nach Rumänien in die Berge kann sich Keitel erinnern. Genauso nennt er schon die goldene Blutspendenkarte sein Eigen. Weitere Auszeichnungen wird es jetzt wohl keine mehr geben. Das mache ihm aber nichts aus, erzählt er im BT-Gespräch. Noch fünf Jahre möchte er gerne weiter spenden, "so lange wie es eben die Gesundheit erlaubt, bleibe ich dabei", so Keitel.

Zur ersten Spende von der Polizei abgeholt

Die Blutspende ist eine kurz bemessene Aktion. Nur knapp zehn Minuten dauert es vom Stich in die Vene bis zum Ende des Vorgangs. Nur vier Prozent aller Menschen, die zur Blutspende gehen, haben die seltene Blutgruppe AB.

An seine erste Spende mit 18 Jahren in Wernigerode erinnert sich Keitel noch genau. Sein Freund hatte einen Motorradunfall und war auf Blut angewiesen.

Schon damals als Spender einer der selteneren Blutgruppen registriert, wurde er von der Polizei zur Blutspende im Krankenhaus von zu Hause abgeholt und wieder nach Hause gebracht. "Damals habe ich die Notwendigkeit eingesehen. Und wenn ich helfen kann, ist das eine tolle Geschichte", sagt Keitel. Im Schnitt geht der Wahl-Loffenauer sechsmal im Jahr zur Blutabgabe. Auch als Erythrozyten-Spender, ein wichtiger Bestandteil des Bluts und für an Leukämie erkrankte Menschen von Bedeutung, ist Keitel schon in Erscheinung getreten.

www.blutspende.de

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
--mediatextglobal-- Seit Jahrzehnten Tradition: Die bei Glühwein- und Spekulatius-Aktion auf dem Adventsmarkt engagierten Bühler überreichen ihre Spende an die Lebenshilfe. Foto: Lebenshilfe

17.02.2017 - 00:00 Uhr
Engagement für Lebenshilfe
Bühl (red) - Traditionell lädt das Ehepaar Stefan und Petra Böckeler ein, um die gemeinschaftliche Spende aus Glühweinverkauf und Spekulatius-Aktion auf dem Bühler Adventsmarkt an die Lebenshilfe zu übergeben. Mit 7 000 Euro handelt es sich um ein Rekordergebnis (Foto: LH). »-Mehr
Dornstadt
Vater und Sohn nach Unfall schwer verletzt

12.02.2017 - 11:26 Uhr
Auto prallt gegen Lastwagen
Dornstadt (lsw) - Ein 52-jähriger Mann ist am Samstag auf einer Landstraße nahe Dornstadt mit seinem Wagen auf die Gegenspur geraten und mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammengeprallt. Im Auto saß auch sein 14-jähriger Sohn (Symbolbild: dpa). »-Mehr
Gaggenau
Beim Schnurren Flasche über den Kopf gezogen

10.02.2017 - 16:01 Uhr
Flasche über den Kopf gezogen
Gaggenau (red) - Zu mehreren Auseinandersetzungen ist es in der Nacht auf Freitag beim Schnurren in der Flößerhalle in Hörden gekommen. Vier junge Männer wurden dabei verletzt. Einer der Beteiligten musste ins Krankenhaus gebracht werden (Symbolfoto: red). »-Mehr
Malsch
--mediatextglobal-- Mehr als 100 Einwohner verfolgen die historische Entscheidung des Malscher Gemeinderats.  Foto: Gangl

03.02.2017 - 00:00 Uhr
Keine unechte Teilortswahl mehr
Malsch (ar) - Der Malscher Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung eine weitreichende Entscheidung getroffen: Mehrheitlich, bei sieben Gegenstimmen, sprach sich das Gremium für die Abschaffung des aus den 1970er-Jahren stammenden Wahlverfahrens aus (Foto: Gangl). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Schuldenkrise in Griechenland flammt als Thema wieder auf. Machen Sie sich Sorgen um die Währungsunion?

Ja, sehr.
Ja, ein bisschen.
Nein.
Weiß nicht.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


Online-Beilagen
Octomedia Rastatt gültig ab 15.02.2017

Octomedia


Rastatt

gültig ab:
15.02.2017

Aldi Sued Rastatt gültig ab 19.02.2017

Aldi Süd


Rastatt

gültig ab:
19.02.2017

© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen