http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
1 000 "Kröten" für die Naturparkschule
Mitglieder der Amphibiengruppe um Sylvia Felder und Stefan Eisenbarth übergeben den Spendenscheck an die Viertklässler der Grundschule Hilpertsau. Foto: Juch
15.02.2017 - 00:00 Uhr
Gernsbach (stj) - "Wollt ihr wiederkommen?", fragte Sylvia Felder gestern Morgen die Viertklässler der Naturparkschule Hilpertsau. Sie waren im Vorjahr dabei, als die Amphibiengruppe Gernsbach wieder mehr als 1000 Erdkröten sicher über die Staufenberger Straße gebracht hat. Damit die Tiere sicher zu ihren Laichplätzen am Träufelbachsee oder im Hahnbach kommen, bauen die Ehrenamtlichen jedes Frühjahr einen rund 500 Meter langen Schutzzaun auf. Dieser hindert die Erdkröten daran, es selbst über die Staufenberger Straße zu versuchen, auf der sie von Autos überrollt oder vom Druck der Fahrzeuge zerrissen werden, erklärte Felder die Aktion zum Wohle der kleinen Amphibien. Durch die Plastikbänder des Zauns werden sie aufgehalten und in eingelassenen Eimern gefangen. Dort müssen sie von den Ehrenamtlichen bis Mitte Mai/Anfang Juni jeden Morgen rausgeholt und auf die andere Straßenseite gebracht werden.

"1013 Kröten haben wir 2016 gerettet", blickte die Landtagsabgeordnete gestern zufrieden zurück und kündigte den Zaunaufbau für dieses Jahr an: Der Arbeitseinsatz, bei dem jede helfende Hand willkommen ist, findet am Samstag, 4. März, ab 8 Uhr an der Staufenberger Straße statt. Und er ist nicht umsonst: Neben der guten Tat für die Tiere hat Naturschutzwart Stefan Eisenbarth über die Landschaftspflegerichtlinie des Landes 1000 Euro für die ehrenamtliche Arbeit bekommen. Das Geld spendete die Amphibiengruppe der Naturparkschule, die es für die Einrichtung eines neuen Waldklassenzimmers verwenden möchte. Schulleiter Benjamin Matzelsberger und Naturpädagogin Manuela Riedling vom Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord bedankten sich für diese willkommene Zuwendung. Und die Viertklässler riefen laut "Ja", weil sie demnächst wieder als Krötenretter zum Einsatz kommen dürfen.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Nairobi
--mediatextglobal-- Andrang vor dem Wasserhäuschen: Weil es seit Tagen nicht geregnet hat, stehen die Menschen vor der Ausgabestelle in Mlolongo nahe Nairobi Schlange. Foto: Klink

25.02.2017 - 00:00 Uhr
Kenia managt Wasserproblem
Nairobi (kli) - Menschen mit sauberem Trinkwasser zu versorgen, ist in Kenia ein großes Problem. Nur wenige Haushalte verfügen über einen eigenen Wasseranschluss. Die sogenannten Wasserkioske (Foto: Klink) sollen die Bevölkerung versorgen - ein Modell nachhaltiger Stadtentwicklung. »-Mehr
Loffenau / Gernsbach
--mediatextglobal-- Eng und gefährlich ist es in der Loffenauer Straße beim ´Sonnenhof´. Foto: Juch

23.02.2017 - 00:00 Uhr
Loffenau fürchtet Standortnachteil
Loffenau/Gernsbach (stj) - Mit kollektivem Unverständnis hat Loffenau auf die Maßnahmen reagiert, die im Zuge des Gehwegausbaus beim "Sonnenhof" auf der L 564 in Gernsbach umgesetzt werden sollen. Der Gemeinderat hat einen Forderungskatalog aufgestellt (Foto: Juch). »-Mehr
Forbach
--mediatextglobal-- Ein Fotoalbum erinnert an die damaligen Erlebnisse von Rudolf Mayer in der französischen Provinz.  Foto: Vogt

23.02.2017 - 00:00 Uhr
Freundschaft nach dem Weltkrieg
Forbach (mm) - Rudolf Mayer kam als Kriegsgefangener auf einen französischen Bauernhof im französischen Departement Deux-Sèvres. Auch nach dem Tod des Forbachers pflegt dessen Witwe die Freundschaft der Familien, die sich im Verlauf der Jahrzehnte entwickelt hat (Foto: Vogt). »-Mehr
Bühl
--mediatextglobal-- Stromfressende Straßenlampen haben bald ausgedient: Auch im Bühler Raum stellen alle Gemeinden auf die umweltfreundliche LED-Technik um.  Foto: dpa

21.02.2017 - 00:00 Uhr
Es leuchtet heller und günstiger
Bühl (nie) - Alte Stromfresser weg, dafür neue energiesparende Lampen her. Auch im Bühler Raum wird die Straßenbeleuchtung auf die hellere und günstigere LED-Technik umgerüstet. Am weitesten vorangeschritten sind dabei die Gemeinden Rheinmünster und Ottersweier (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Ooser Nestflüchter suchen gerne Asyl

21.02.2017 - 00:00 Uhr
Prunksitzung des OCV
Baden-Baden (red) - Für reichlich Lacher beim begeisterten Publikum haben Narren aus nah und fern bei der großen Prunk- und Fremdensitzung des Ooser Carnevalsvereins gesorgt. Die OCV-Goldkehlchen sangen unter anderem von Schnapsideen aus dem Rathaus (Foto: co). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Zahl der Erkrankungen durch miese Luft wird nach Ansicht eines Experten in den Städten steigen. Ein Grund für Sie, aufs Land zu ziehen?

Ja.
Nein.
Ich wohne bereits auf dem Land.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


Online-Beilagen
Aldi Sued Rastatt gültig ab 19.02.2017

Aldi Süd


Rastatt

gültig ab:
19.02.2017

Octomedia Rastatt gültig ab 22.02.2017

Octomedia


Rastatt

gültig ab:
22.02.2017

© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen