http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Spannagel weitere fünf Jahre Kommandant in Gaggenau
Zahlreiche Ehrungen und Beförderungen stehen bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Gaggenau auf dem Programm. Foto: Bracht
27.03.2017 - 00:00 Uhr
Gaggenau (fmb) - Die Feuerwehr Gaggenau verfügt zurzeit über 492 Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche. Diese stolze Zahl verkündete der leitende Hauptbrandmeister Dieter Spannagel bei der Jahreshauptversammlung in der Flößerhalle Hörden. Allerdings verwies er darauf, dass die Jugendfeuerwehr ein Minus zu verzeichnen hat. Aus diesem Grund warb er um weiteren Zuwachs für die Jugendabteilungen in den Ortsteilen. Dagegen wurde die Feuerwehr im vergangenen Jahr 254 Mal alarmiert - 31 Einsätze mehr als im Jahr zuvor. Bei diesen Einsätzen konnten 25 Personen aus lebensbedrohlichen Notlagen gerettet und der medizinischen Weiterversorgung zugeführt werden. Für sieben Personen kam jede Hilfe zu spät.

Ausführlich widmete sich Spannagel den Ersatz- und Neubeschaffungen von Fahrzeugen, wie das Gefahrgutfahrzeug. Die europaweite Ausschreibung erfordere viel Fachwissen, Geduld und einen großen Zeitaufwand. Durch diese Eigenleistung konnte viel Geld gespart und für die Technik verwendet werden. "Sicherheit gibt es nicht zum Nulltarif", betonte Spannagel. Der kalkulierte Zuschussbedarf für das laufende Jahr liege bei rund 880000 Euro. "Verteilt auf die Einwohnerzahl unserer Stadt ergibt das einen Betrag von 29,49 Euro pro Einwohner. Das sollte Jedem seine Feuerwehr und seine Sicherheit wert sein", sagte Spannagel.

Der stellvertretende Kommandant und zuständiger Fachgebietsleiter für Ausbildung Wolfgang Becker konnte positiv in die Zukunft blicken. Zahlreiche Aus-, Fort- und Weiterbildungen sind in den verschiedensten Aufgabengebieten durchgeführt worden, so dass die Gaggenauer Feuerwehr auf eine gut ausgebildete Einsatzmannschaft zurückgreifen kann. Auf gutem Weg sei auch die ABC-Einheit, die für den gesamten Landkreis Rastatt zuständig ist, sagte deren Leiter Ralf Riedinger. Sie hatten im vergangenen Jahr zwei Einsätze abzuarbeiten. Von einer attraktiven, vielseitigen Jugendarbeit konnte Samuel Mühlbauer berichten. Er sprach in Vertretung des Leiters der Jugendfeuerwehr, Martin Konopatzki. Die Kinderfeuerwehren haben bereits ihren festen Platz in Hörden und Ottenau und man hoffe, dass weitere Abteilungen sich diesen Beispielen anschließen. Von einer starken und aktiven Altersmannschaft konnte deren Obmann Heinrich Wirth berichten. Ulrich Rieger konnte als Kassenverwalter eine zufriedene Finanzstruktur vermelden. Allerdings wird die Partnerschaftsfeier in diesem Jahr die Kasse belasten.

Für weitere fünf Jahre wurde während der Versammlung Kommandant Dieter Spannagel wiedergewählt. Oberbürgermeister Christof Florus bescheinigte ihm eine vorbildliche Leistung und einen beispielhaften Einsatz im Ehrenamt.

Zum ersten Mal sprach der neue Kreisbrandmeister (KBM) Heiko Schäfer zu den Feuerwehrangehörigen in Gaggenau. Er hatte gleichzeitig die Aufgabe, zahlreiche Landesehrungen vorzunehmen. Zuvor meinte er, dass auf die Gaggenauer Feuerwehr über die Stadtgrenzen hinaus Verlass sei - im Einsatz genauso wie bei Ausbildungen. Er bescheinigte eine hohe Fachkompetenz, auf die man zählen könne. Im Gepäck hatte der KBM wertvolle Ehrenzeichen. Für 40-jährige aktive Dienstzeit erhielten Hans Bastian, Martin Wörz (Michelbach), Jürgen Dreixler, Reinhard Zimmermann (Freiolsheim), Gisbert Fritz (Selbach), Dieter Neidhardt (Ottenau) und Uwe Stößer (Kernstadt) das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg in Gold. Gleichzeitig wurden sie zu Ehrenmitgliedern der Feuerwehr Gaggenau ernannt. Das selbe Ehrenzeichen erhielt Robert Bittmann (Michelbach) in besonderer Ausführung für 50-jährige aktive Dienstzeit.

Zum Ehrenmitglied wurde Klaus Stößer (Selbach) aufgrund der 40-jährigen Zugehörigkeit ernannt. Zusätzlich ehrte die Stadt Gaggenau Franz Riedinger, Friedrich Schneider (Bad Rotenfels), Rudolf Sänger, Bruno Stahlberger (Hörden) und Werner Schneider (Freiolsheim). Richard Holl (Kernstadt) und Heinz Mogel (Sulzbach) sind 60 Jahre dabei. Bereits 65 Jahre halten der Feuerwehr die Treue Adolf Lange (Sulzbach), Artur Laub (Freiolsheim), Georg Rieger und Stefan Schiebenes (Michelbach). Auf sogar 70 Jahre schaffte es Herbert Ehlert aus Selbach.

Zu Brandmeistern befördert wurden David Güttgemanns und Mathias Ruf (beide Kernstadt). Zum Oberbrandmeister wurde Eberhard Scherer aus der Abteilung Oberweier ernannt.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gaggenau
Rauchmelder retten ´CAP-Markt´

24.04.2017 - 09:06 Uhr
Rauchmelder retten "CAP-Markt"
Gaggenau (fmb) - Große Aufregung herrschte am Samstagmorgen im "CAP-Markt" in der Rathausstraße in Bad Rotenfels: Kurz vor 7 Uhr ertönten die Rauchmelder im Gebäude. Die Feuerwehr rückte mit starker Mannschaft und Fahrzeugen aus, um zu helfen (Symbolbild: dpa). »-Mehr
Gaggenau
--mediatextglobal-- Nichts geht mehr: Das Gaggenauer Waldseebad beim Hochwasser am 12. Juni 2016. Die Freizeiteinrichtung ist seitdem geschlossen.  Foto: Archiv

20.04.2017 - 00:00 Uhr
Hochwasserschutz für eine Million
Gaggenau (uj) - Hochwasserschutz ist teuer. Entsprechende Maßnahmen rund um das Waldseebad werden alleine für die reinen Baukosten mehr als eine Million Euro verschlingen. Der Gaggenauer Gemeinderat soll in seiner nächsten Sitzung Ingenieurleistungen vergeben (Foto: av). »-Mehr
Gaggenau
Böswilliger Fehlalarm legt Murgtal-Center lahm

04.04.2017 - 00:00 Uhr
Fehlalarm im Murgtal-Center
Gaggenau (bor) - Ein schriller Alarmton ertönte am Montag im Gaggenauer Murgtal-Center. Alle sich im Einkaufszentrum befindenden Personen mussten diesen umgehend verlassen. Ein böswillig ausgelöster Fehlalarm war die Ursache des Ganzen. (Foto: bor) »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Nach gerade einmal zwei sonnigen Tagen folgen ab Dienstag wieder Regen und Kälte. Sind Sie genervt vom ständigen Wetterumschwung?

Ja.
Nein.
Das gehört zum April.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen