http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
"Wofür stehen wir, und was wollen wir erreichen"
Um die strategische Zielsetzung für Forbach geht es bei der Klausursitzung von Gemeinderat und Verwaltung.  Foto: Mack
05.04.2017 - 00:00 Uhr
Von Markus Mack

Forbach - Der Forbacher Gemeinderat geht in Klausur: Von Freitag, 7. April, bis Sonntag, 9. April, will das Gremium über ein Leitbild beraten. Die Forderung dazu besteht schon seit geraumer Zeit, nach vier vergeblichen Terminierungsversuchen im vergangenen Jahr wurde jetzt ein Wochenende für die Beratungen gefunden. Am Freitagmittag beginnt das Treffen in der Langenbrander Festhalle, das bis Sonntagmittag dauern soll. Gemeinsam mit der Verwaltung wolle man die mittelfristigen strategischen Zielsetzungen für Forbach erarbeiten, erläuterte Bürgermeisterin Katrin Buhrke auf BT-Anfrage.

Konkretisiert werden sollen diese Überlegungen dann im Verlauf weiterer Beratungen im Gemeinderat. Gerade diese Gemeinsamkeit von Ratsgremium und Angehörigen der Verwaltung sei der Bürgermeisterin wichtig, deshalb wolle sie Beratungen bei der Klausur nicht vorgreifen, macht sie deutlich. Als Moderator fungiert ein Mitarbeiter eines Büros für Kommunikation, Moderation, Prozessbegleitung und Regionalentwicklung. Die Themen wurden von der Verwaltung ausgearbeitet und mit den Faktionsvorsitzenden überarbeitet. Als Leitbild wird die schriftliche Erklärung einer Organisation über ihr Selbstverständnis und ihre Grundprinzipien bezeichnet. Orientierung ist die zentrale Funktion eines Leitbilds nach innen, in die Organisation. "Wofür stehen wir?" und "was wollen wir gemeinsam erreichen?" sind zentrale Fragen einer Leitbildentwicklung. Die positive Öffentlichkeitsarbeit ist die Funktion eines Leitbilds nach außen.

Eine Zielsetzung wird darin formuliert, wie und in welche Richtung sich bestimmte Themen entwickeln sollen. Davon gibt es in der Gemeinde Forbach einige, die es zu diskutieren gilt. Breitbandversorgung oder Tourismus nennt die Bürgermeisterin als Beispiele. Brückensanierungen, Gewerbegebiete, Feuerwehrwesen, Landschaftspflege sowie Wasserversorgung und Abwasser waren große Themenkomplexe, die den Gemeinderat in der Vergangenheit immer wieder beschäftigt haben.

Nach der Klausursitzung wird zusammen mit dem Gremium entschieden, wie die erarbeiteten Leitlinien realisiert werden sollen. Zusammen soll das Konzept umgesetzt und nicht "für die Schublade" erstellt werden, so das Anliegen der Bürgermeisterin.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Durmersheim
--mediatextglobal-- Autorin Katia Stachowicz (links) befragt die Schüler des Wilhelm-Hausenstein-Gymnasiums zu verschiedenen Themen. Die Aussagen werden auf Band aufgenommen. Foto: WHG

24.04.2017 - 00:00 Uhr
Im Deutschbuch verewigt
Durmersheim (hli) - Zwölf Schüler des Wilhlem-Hausen stein-Gymnasiums Durmersheim haben mit Bild- und Tonaufnahmen an einem Deutschbuch für Franzosen mitgewirkt (Foto: WHG). Das neue Lehrbuch wird es für die französischen Schüler bald in ganz Frankreich geben. »-Mehr
Bühl
--mediatextglobal-- Hochmotiviert: 70 Jugendliche sind auf kleiner Tournee und führen heute das Musical ´Josef´ in Bühl auf.  Foto: Simon Leimbeck

21.04.2017 - 14:16 Uhr
Junge Musicaltalente
Bühl (red) - Nach langer Vorbereitung geht es jetzt los. 70 junge Menschen, vereint als Adonia-Projektchor und Band, sind heute um 19.30 Uhr im Bürgerhaus Neuer Markt zu erleben. Veranstalter sind die Katholische Seelsorgeeinheit Bühl/Vimbuch und die Jugendorganisation Adonia (Foto: pr). »-Mehr
Iffezheim
--mediatextglobal-- Peter Werler vor der Skulptur ´Racing 2013´: Bis zum Ruhestand steht noch einiges auf der Agenda.  Foto: Koch

20.04.2017 - 00:00 Uhr
Volles Aufgabenheft
Iffezheim (mak) - In der Gemeinde Iffezheim hat Rathauschef Peter Werler (Foto: mak) noch einiges vor. Im BT-Interview erzählt er, welche Ziele er in seinem letzten Amtsjahr hat, bevor er in den Ruhestand geht. Im Fokus stehen unter anderem die Ortsmitte sowie die Festhalle. »-Mehr
Gernsbach
--mediatextglobal-- Als recht freigiebig erweist sich der Osterhase - Florian und Fabian vom Jugendorchester beglücken so die zahlreichen Kinder, auf die 130 Osterkörbchen warten.  Foto: Uebel

18.04.2017 - 07:12 Uhr
130 Körbchen für Kinder zu Ostern
Gernsbach (red) - Die Stadtkapelle in Gernsbach hat den Kindern wieder eine große Freude bereitet: Seit 20 Jahren bittet der Verein zum Frühjahrskonzert - und lockt neben den Eltern vor allem die Kinder mit an. Der Osterhase brachte dem Nachwuchs 130 Osterkörbchen (Foto: Uebel). »-Mehr
Baden-Baden
Ostern - was war da eigentlich?

18.04.2017 - 00:00 Uhr
Einblick in die Ostergottesdienste
Baden-Baden (gib) - "Was hat es mit Ostern auf sich?" Auf der Suche nach Antworten auf diese Frage begab sich das Badische Tagblatt an den Festtagen in drei Kirchen der Stadt Baden-Baden, um sich im Rahmen der Gottesdienste kundig zu machen (Foto: Brüning). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Nach gerade einmal zwei sonnigen Tagen folgen ab Dienstag wieder Regen und Kälte. Sind Sie genervt vom ständigen Wetterumschwung?

Ja.
Nein.
Das gehört zum April.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen