http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Eine Ära geht zu Ende
Nach dreieinhalb Jahrzehnten ist Ende Dezember Schluss: Die Wirtsleute Lydia und Peter Wentzler hören Ende 2017 in der Sportgaststätte in Ottenau auf. Foto: Senger
15.04.2017 - 00:00 Uhr
Von Thomas Senger

Gaggenau - Ein paar Monate noch, dann wird in der Sportgaststätte Ottenau eine Ära zu Ende sein. Lydia und Peter Wentzler gehen zum 31. Dezember in Ruhestand. 35 Jahre lang haben sie die Geschichte der "Spoga" maßgeblich mitgeschrieben.

Dort soll es bereits am 1. Februar mit neuen Wirtsleuten weitergehen. "Unterschrieben ist noch nichts", betont SVO-Vorsitzender Manfred Striebich. Doch er sei optimistisch, bereits bei der Jahreshauptversammlung am Freitag, 28. April, die künftigen Pächter präsentieren zu können.

Robin Schneider und Matthias Strempel gelten als aussichtsreiche Aspiranten für die "Spoga"-Nachfolge. Die beiden haben seit Ende 2015 als Pächter von "Der Adler" in Ottenau die Geschichte dieses Traditionshauses mit guter Küche fortgeschrieben. Ihr Interesse bestätigen die beiden auf BT-Nachfrage, aber es sei nichts entschieden, geben sie zu bedenken.

In der "Spoga" stehen deutlich mehr Sitzplätze als im "Adler" und eine große Terrasse zur Verfügung. Darüber hinaus können die künftigen Pächter auf bewährte Mitarbeiter in Küche und Service bauen, die bereits ihr Interesse an einer Weiterbeschäftigung signalisiert haben, berichtet Manfred Striebich.

Der Verein werde weiterhin in die Immobilie und die Ausstattung investieren, schließlich solle auch in Zukunft und langfristig "das gute Niveau und die Beliebtheit der Spoga erhalten bleiben."

Erhalten bleiben den Ottenauern Lydia und Peter Wentzler - wenn auch nicht mehr als Gastronomen. Rund vier Jahrzehnte Gastronomie in Ottenau kann Peter Wentzler (67) vorweisen, wenn er bald den Platz am Zapfhahn freimacht. Vor der "Spoga" war er fünf Jahre lang Wirt im legendären "Augustiner". Ehefrau Lydia (60) stammt aus Österreich. In ihrer Heimat wird sie nun öfter sein, verrät sie, aber gastronomisch engagieren werde sie sich nicht mehr.

Verdienter Ruhestand ist angesagt für beide - aber erst ab Anfang 2018.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Freibäder nehmen Betrieb auf

29.04.2017 - 07:10 Uhr
Freibäder nehmen Betrieb auf
Baden-Baden (red) - Die städtischen Freibäder starten an diesem Wochenende in die Sommersaison: Das Bertholdbad-Freibad öffnet am Samstag, 29. April. Das Strandbad Sandweier lädt ab Montag, 1. Mai, wieder zum Schwimmen und Planschen ein (Foto: av/Monika Zeindler-Efler). »-Mehr
Baden-Baden
Investition soll Bergbahn retten

29.04.2017 - 00:00 Uhr
Bergbahn: Hohe Investition nötig
Baden-Baden (hez) - Die Merkurbahn auf den Baden-Badener Hausberg erfreut sich großer Beliebtheit. Doch ihr Weiterbetrieb ist nur möglich, wenn in den nächsten Jahren eine erhebliche Summe von mehr als sechs Millionen Euro investiert wird. Dazu ist die Stadt auch bereit (Foto: Zorn). »-Mehr
Heilbronn
Weniger Bäckereien und Metzgereien

29.04.2017 - 09:20 Uhr
Weniger Bäckereien und Metzgereien
Heilbronn (lsw) - In Baden-Württemberg gibt es immer weniger Bäckereien und Metzgereien. Von 2008 bis 2016 ging die Zahl der Bäckereien um knapp 23 Prozent auf 1.792 zurück. Bei den Metzgereien gab es einen Rückgang um rund 21 Prozent auf 2.371 Betriebe (Themenfoto: dpa). »-Mehr
Karlsruhe
Chronik eines Niedergangs

29.04.2017 - 07:08 Uhr
Chronik eines Niedergangs
Karlsruhe (ket) - Gewinnt der KSC sein Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern nicht, ist er endgültig in die 3. Liga abgestiegen. Warum steigt der Karlsruher SC (Foto: dpa) nur zwei Jahre, nach dem er den Bundesliga-Aufstieg unglücklichst verpasst hat, tatsächlich ab? »-Mehr
Karlsruhe
--mediatextglobal-- Fahrdienstleiter Thomas Lederer und die Auszubildende Dana Gerigk überwachen an ihren Monitoren den Verkehr zwischen Rastatt und Baden-Baden.  Foto: Trittmann

29.04.2017 - 00:00 Uhr
Hier werden die Weichen gestellt
Karlsruhe (tt) - Von Saarbrücken bis Ulm, von Ladenburg bis Konstanz: Wenn im südwestdeutschen Schienennetz eine Weiche oder ein Signal gestellt wird, passiert das möglicherweise in Karlsruhe. Hier, in der Betriebszentrale der Bahn, wird der Schienenverkehr überwacht (Foto: tt). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Am 1. Mai wird in Deutschland der Tag der Arbeit gefeiert. Wie nutzen Sie den Tag?

Ich gehe zu einer Kundgebung.
Ich mache einen Ausflug.
Ich faulenze.
Ich arbeite.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen