http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Hammerwerfen mit Musik ist ein Magnet
09.06.2017 - 00:00 Uhr
Forbach (kv) - Aus einer kleinen Veranstaltung mit einer verrückten Idee hat sich im Laufe der letzten Jahre ein weit über die Grenzen des Murgtals bekanntes Treffen von Hammerwerfern entwickelt, das auch bei Sportfans ein beliebtes Event ist, denn hier bekommen sie auf höchstem Niveau hautnah Hammerwerfen vom Feinsten zu sehen.

Am Sonntag, 11. Juni, ist es auf dem idyllisch gelegenen Sportplatz an der Murg in Langenbrand wieder so weit. 27 Vereine stehen auf der Meldeliste. Und auch dieses Jahr werden sich nicht nur nationale Spitzensportler in Langenbrand treffen: Es haben sich auch Sportler aus Frankreich, Luxemburg, Schottland und den Niederlanden angekündigt.

Warum nicht einmal den Rhythmus von Musik nutzen, um bei den Drehungen im Ring richtig in Schwung zu kommen? Was viele Sportler im Training oft praktizieren, wird seit nun sechs Jahren bei dem LAG-Hammerwerfer-Meeting mit Musik gemacht: Ein DJ spielt für jeden Werfer seine Lieblingsmusik als Motivationsschub passend ein. Die Zuschauer werden so auch zu Zuhörern. Die Musikgeschmäcker sind bei den Athleten unterschiedlich: von Rock über Pop, Punk, Volksmusik, Reggae oder gar Klassik - die Stilrichtung ist eigentlich egal, wichtig ist der Rhythmus, der den Werfern hilft, während ihrer zwei bis vier Drehungen im Ring richtig auf Touren zu kommen, bevor sie versuchen, den Hammer mit viel Technik so weit wie möglich hinaus aufs Feld zu schleudern.

Bereits um 9 Uhr werden die Schülerklassen starten. Erfahrungsgemäß werden dabei die LAG-Werfer eine der stärksten und größten Gruppen stellen, denn Nachwuchsarbeit wird im Murgtal groß geschrieben. Ab 13.30 Uhr beginnen dann die Hauptwettkämpfe mit der weiblichen Jugend U20 und den U18 und U20 Gruppen der männlichen Jugend.

Ab 16 Uhr starten dann die Männer und Frauen ihren Hauptwettkampf. Einige der besten Nachwuchs-Hammerwerfer der Nation haben sich angekündigt. Darunter unter anderem die aktuell beste deutsche Juniorin mit einer Bestleistung von 65,64 Metern, Sophie Gimmler (LC Rehlingen): "Da bin ich fast sicher, dass da ein neuer Rekord fallen wird", prophezeit Bernd Wörner vom TV Langenbrand, denn "Sophie ist gerade in einer Topform. Ich habe sie vorige Woche beim Werfertreffen in Fränkisch-Crumbach gesehen, auch dort hat sie eine neue Bestleistung aufgestellt."

Heißes Duell zwischen Sahner und Schwanke

Außerdem freut sich die LAG auf Vorjahressieger Andreas Sahner und Tristan Schwandke (TV Hindelang), den zurzeit drittbesten Hammerwerfer Deutschlands mit einer Saisonbestleistung von aktuell 70,42 Metern. Sahner liegt jedoch mit 71,67 Metern noch vor ihm. Ein heißes Duell ist programmiert.

Das erste Mal am Start ist auch Konstantin Steinfurth (LG Eppstein-Kelkheim), der deutsche Jugendmeister von 2016 (aktuell mit einer Bestleistung von 61,89 Metern mit dem 7,26 Kilogramm schweren Männerhammer). Der Ring in Langenbrand wird von den Experten als "schnell" bezeichnet, das spornt die Könner oft zu Bestleistungen an. Das wurde auch schon von vielen internationalen Gästen beim "Werfen mit Musik" bestätigt.

Als Trainer der LAG-Hammerwerfer bereitet Wörner den Wettkampf wie jedes Jahr vor. Er freut sich, dass sich trotz des Termins in den Pfingstferien wieder viele Werfer auch von außerhalb angemeldet haben. "Über 60 hervorragende Teilnehmer sind am Start. Aus dem Saarland kommt Erfolgstrainer Christoph Sahner mit seiner Kadermannschaft nun schon zum dritten Mal. Für ihn ist das LAG-Meeting jetzt wohl schon fest im Kalender eingetragen. Das freut uns sehr!" Außerdem erwartet Wörner mit Ciaran Wright (Bestweite: 63,81 Meter) einen Top-Athleten aus Schottland.

Im Gegensatz zu anderen Leichtathleten ist für die Hammerwerfer das Essen während des Wettkampfes immer ein wichtiges Thema - und deshalb sorgen LAG und TV Langenbrand nicht nur für Kampfrichter, sondern auch für die Verpflegung von Sportlern und Zuschauern.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Forbach
--mediatextglobal-- Giacomo Spagnulo, der aus dem Elsass kommt und im Rasenkraftsport für den TV Langenbrand startet, bei einem seiner Würfe im Hammerring. Foto: Vogt

13.06.2017 - 00:00 Uhr
Hammerwerfen mit viel Musik
Forbach (kv) - Das "Hammerwerfen mit Musik" hat Sportler aus ganz Deutschland nach Langenbrand gezogen. Bei manchen Wettkämpfen hatte man fast das Gefühl, dass "kleine deutsche Meisterschaften ausgetragen werden", so Stadionsprecher Adi Marxer (Foto: kv). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Mehrheit der Deutschen ist laut einer aktuellen Umfrage dagegen, im eigenen Wohnort eine Straße oder einen Platz zu Ehren von Helmut Kohl umzubenennen. Sie auch?

Ja.
Nein.
Ist mir egal.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen