http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Mittsommernacht mit Licht, Musik und Bodenfeuerwerk
20.06.2017 - 00:00 Uhr
Gaggenau (red) - Das Kurparkfest zwischen Rotherma und Unimog-Museum findet zum fünften Mal am letzten Juniwochenende statt. "Unser Kurparkgelände mit Thermalbad Rotherma, Schloss Rotenfels und Unimog-Museum ist prädestiniert für ein großes Kulturfest" sagt Oberbürgermeister Christof Florus über das Programm.

Auch in diesem Jahr sind die zwei Tage gespickt mit vielen originellen Auftritten internationaler Street-Art-Gruppen und einigen Überraschungen, kündigt das Kulturamt an. "Unter dem Motto Giraffen, Erdmännchen&Co. werden wir passend zu der grünen Kurparkoase Künstler und Stelzenläufer präsentieren, die überraschend auf dem Gelände erscheinen", beschreibt Kulturamtsleiterin Heidrun Haendle das Konzept.

Die freundlichen Stelzen-Giraffen (Pavana Theater, Niederlande) gehen gerne auf Tuchfühlung. Ein pfiffiges Erdmännchen-Duo sucht dringend Kontakt. Weithin zu hören ist die Parade der Gänsekapelle aus den Niederlanden. Die Toulouser Gänse werden mit Trommelwirbel und viel Geschnatter über die Festmeile ziehen.

Der Park wird sich am Samstagabend in ein Lichtermeer verwandeln. Für stimmungsvolle Kulisse sorgen Tausende bunte Kerzenbecher, die das Gelände mit Lichtornamenten beleuchten.

Faszinierend und ungewöhnlich ist die mobile Sandschreibmaschine des Holländers Gijs van Bon, der damit Geschichten der Nacht schreibt. Buchstabe für Buchstabe rieselt leuchtender Sand auf den Weg.

Viele Vereine machen mit

Konzerte sind an unterschiedlichsten Orten zu erleben, Höhepunkte sind die Auftritte der Gruppe "Sinner for One" am Samstag sowie "2Cool" mit Maike Oberle und Gerald Sänger am Sonntag am Konzertpavillon. Ins Schlosszelt lädt die Gaggenauer Musikschule zu einem stimmungsvollen Konzert mit französischer Musik ein. Den imposanten Treppenaufgang des Schlosses nutzen die Tänzerinnen des Goethe-Gymnasiums als Bühne, um beeindruckende Szenen aus ihrer jüngsten Produktion "Im Zauberwald" zu zeigen. Poetisch und leise geht es im "Vorlesezimmer" zu. Zwei Stühle, ein Tisch, ein Stapel Bücher - Claudia Schnürer liest auf Einladung der Stadtbibliothek Gedichte an einem schönen ruhigen Ort im Park.

"Im Park gibt es ein mobiles Klavier. Jeder der mag, kann in die Tasten greifen", lädt Heidrun Haendle zu dieser neuen Aktion ein, die mit der Musikschule entstand. Rasant und nicht vom Kurparkfest wegzudenken ist der Karlsruher Künstler Georg Schweitzer, der dieses Mal mit Sohn Theo und einem rollenden Bügelbrett unterwegs ist.

Bevor das große Bodenfeuerwerk am Samstag um 23.30 Uhr gezündet wird, ist allerlei Leuchtendes im Kurpark zu erleben: Fanzuto, die Percussion mit Lichteffekten, und eine Leuchtball-Jonglage von Klara & Giselle.

20 Partner, Vereine und Unterstützer sind mit dem Kulturamt der Stadt, das für die Organisation verantwortlich ist, im Einsatz. Gaggenauer und Bad Rotenfelser Vereine beteiligen sich mit eigenen Programmbeiträgen sowie einer umfangreichen Bewirtung am Konzertpavillon. Mit zwei Auftritten präsentiert sich der Musikverein BadRotenfels. DasFest startetam Samstag um17 Uhrund wird von Oberbürgermeister Christof Florus um 19 Uhr am Konzertpavillon offiziell eröffnet. Sonntags ist Festbetrieb von 11 bis 21 Uhr.

Besonderen Wert legen die Veranstalter des Kulturamts auf ein phantasievolles und buntes Spiel- und Mitmachangebot für Kinder und Familien. An beiden Tagen gibt es vielfältige Attraktionen: Ein kurioses Alpentierkarussell des französischen Theaters del la Toupine, das aus Treibholz gebaut wurde, eine Klangallee zwischen Stadion und Schloss, die nicht nur Kleine fasziniert, Bogenschießen, Spielmobil und Spiellandschaften. "Eine wichtige Säule ist von Beginn an derArbeitskreisTourismus-Freizeit" betont Florus. Von ihm stamme auch die Initiative zur Ausstellung Kunst im Park, die bereits zum zehnten Mal stattfindet. Über 70 Anmeldungen von Kreativschaffenden und Künstlern liegen für das Atelier im Grünen vor. Eine Oldtimer-Ausstellung zeigt der MSC Bernstein an der Strecke zum Schloss, dort gibt es auch eine Fahrzeug-Parade des Unimog-Museums.

Der Eintritt zum Kurparkfest ist frei. Durch freiwilligen Kauf eines Gänse-Pins für vier Euro können Besucher das Fest unterstützen.

www.kurparkfestgaggenau. de

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
Kleine Grüne Jäger im Europa-Park

28.06.2017 - 07:33 Uhr
Kleine Grüne Jäger im Europa-Park
Bühl (red) - Die Jugendkapelle "Little Green Hunters" präsentiert sich heute im Europa-Park. Die Jungmusiker aus Neusatz wurden zur Teilnahme am Euro-Musique-Festival in Rust eingeladen. Sie hatten das Glück, aus einer großen Anzahl von Bewerbern ausgewählt zu werden (Foto: dpa). »-Mehr
Gaggenau
--mediatextglobal-- Tausende selbst gebastelte Lichterbecher sorgen im Park nicht nur für ein buntes Lichtermeer, sondern zeigen nachts auch Symbole wie die Gaggenauer Gans.Hegmann

26.06.2017 - 00:00 Uhr
Begeisternde Illuminationen
Gaggenau (hap) - Als perfekte Kultur- und Flaniermeile hat sich am Wochenende wieder der Kurpark in Bad Rotenfels präsentiert. Das alle zwei Jahre stattfindende Kurparkfest lockte unzählige Gäste an. Neben den nächtlichen Illuminationen (Foto: Hegmann) begeisterten auch 70 Künstler. »-Mehr
Au am Rhein
--mediatextglobal-- Mit Präsenten dankt Konrad Roth vom Seniorenbeirat den Studentinnen der Fachhochschule Pforzheim für ihre ´hervorragende´ Arbeit.  Foto: Heck

26.06.2017 - 00:00 Uhr
Begegnungsstätte empfohlen
Au am Rhein (HH) - Soziale Kontakte ermöglichen ist einer der Wünsche, die bei einer Umfrage der FH Pforzheim genannt wurden, die in Au am Rhein unter Einwohnern im Rentenalter stattfand. Eine zentrale Empfehlung der Auswertung ist das Schaffen einer Begegnungsstätte (Foto: Heck). »-Mehr
Wertheim
Viele Zuschauer bei Adelshochzeit

24.06.2017 - 12:38 Uhr
Viele Zuschauer bei Adelshochzeit
Wertheim (lsw) - Bei einer Adelshochzeit in Wertheim (Main-Tauber-Kreis) haben Hunderte Gäste und Schaulustige das Brautpaar Constantin Graf Fugger von Babenhausen (30) und Sophie Prinzessin zu Löwenstein-Wertheim-Freudenberg (28) hochleben lassen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Cornelia Ziegler mit ihrem Buch ´111 Orte in und um Baden-Baden, die man gesehen haben muss´. Foto: Fauth-Schlag

24.06.2017 - 00:00 Uhr
Faible für Orte des Gedenkens
Baden-Baden (fs) - Ein besonderes Faible für Orte der Stille und des Gedenkens hat die aus Muggensturm stammende und in München lebende Autorin Cornelia Ziegler. Von ihr stammt das Buch "111 Orte in und um Baden-Baden, die man gesehen haben muss" (Foto: Fauth-Schlag). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

In Lebensmitteln wie Müsli, Fruchtjoghurt oder Soßen versteckt sich häufig eine Menge Zucker. Achten Sie beim Einkaufen auf den Zuckergehalt der Produkte?

Ja, immer.
Ab und zu.
Nein.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen