http://www.ausbildungsmesse-baden-baden.de/
Merkel spricht mit Putin über Ukraine und Syrien
Angekommen
18.05.2018 - 13:34 Uhr
Sotschi (dpa) - Vor dem Hintergrund einer drohenden Eskalation im Nahen Osten hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Sotschi mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zu einem Gespräch unter vier Augen getroffen.

Im Mittelpunkt der Gespräche dürften der Krieg in Syrien, der Konflikt in der Ostukraine und das von Trump aufgekündigten Atomabkommen mit dem Iran stehen. Deutschland und Russland wollen beide an dem Abkommen festhalten, das Trump in der vergangenen Woche einseitig aufgekündigt hatte. Außerdem wollte Merkel darauf dringen, die Umsetzung der Minsker Friedensvereinbarungen für die Ostukraine voranzutreiben. Thema dürfte auch das Ostsee-Pipeline Projekt Nord Stream 2 sein, das die USA gerne verhindern würden.

Merkel hatte Russland zuletzt vor einem Jahr besucht. Auch damals traf sie Putin in der Sommerresidenz des Präsidenten an der Schwarzmeerküste. Was die Kanzlerin erst kurz vor ihrer Ankunft in Russland erfahren hatte: Syriens Präsident Baschar al-Assad war am Donnerstag ebenfalls bei Putin in Sotschi. Deutschland will, dass in Syrien ein politischer Prozess beginnt, der zumindest einem Teil der Millionen Kriegsvertriebenen und Flüchtlinge die Rückkehr in ihre Heimat ermöglicht und den Einfluss des Irans in dem Nachbarland Israels zurückdrängt. Russland ist Syriens wichtigste Schutzmacht.

Informationen zu Telefonat Putin-Merkel

BeiträgeBeitrag schreiben 
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

In den kommenden Tagen steht eine Hitzewelle bevor. Können Sie Ihren Tagesablauf daran anpassen?

Ja.
Ja, bedingt.
Nein.
Mir setzt die Hitze nicht zu.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen