http://www.ausbildungsmesse-baden-baden.de/
Dax nach Erholung kaum verändert
Dax
22.05.2019 - 10:16 Uhr
Frankfurt / Main (dpa) - Der Dax hat sich am Mittwoch im frühen Handel kaum verändert. Nach einem kleinen Rücksetzer zum Börsenauftakt zeigte sich der deutsche Leitindex zuletzt fast unverändert mit plus 0,01 Prozent auf 12.144,36 Punkte.

Der MDax legte um 0,06 Prozent auf 25.589,17 Zähler zu und der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 hielt sich mit minus 0,08 Prozent recht stabil.

Nachdem der Dax zu Wochenbeginn wieder unter die Marke von 12 000 Punkten gerutscht war, hatte er sich am Dienstag dank einer gewissen Entspannung im Handelskonflikt zwischen den zwei weltweit größten Volkswirtschaften USA und China wieder etwas erholt.

Nachdem die Berichtssaison weitgehend abgeschlossen ist, stehen mit Quartalszahlen nur noch vereinzelt Unternehmen im Blick. Über sein erstes Jahresviertel 2019 berichtete an diesem Morgen der Berliner Wohnimmobilienkonzern Ado Properties, der zugleich auch seinen Jahresausblick bestätigte. Laut einem Händler fielen die vorgelegten Ergebniskennziffern jedoch etwas schwächer als erwartet aus. Die Aktie büßte als einer der schwächsten Werte im SDax 1,4 Prozent ein.

Die Papiere von Dialog Semiconductor verloren im MDax 3,1 Prozent. Nach den Kursgewinnen der vergangenen Monate stufte das Bankhaus Lampe die Anteile des Chipentwicklers von «Kaufen» auf «Halten». Dagegen sprangen die Anteile von Puma um 1,83 Prozent auf 556,00 Euro nach oben, nachdem die US-Investmentbank Goldman Sachs ihr Kursziel von 606 auf 665 Euro angehoben und ihre Kaufempfehlung bekräftigt hatte. Das erste Quartal sei stark gewesen und die Aussagen des Sportartikelherstellers zum zweiten Jahresviertel seien ermutigend.

Beflügelt von einem positiven Kommentar des Analysehauses RBC setzten im Dax die Adidas-Aktien ihren guten Lauf fort. Sie stiegen um 1,69 Prozent auf ein Rekordhoch von 262,10 Euro.

Bei Thyssenkrupp gab der Aufsichtsrat wie erwartet grünes Licht für den weitreichenden Umbau des Industriekonzerns. Die Aktien verloren rund 1 Prozent. Wirecard indes behielten ihren Erholungskurs bei und stiegen nach gut 4 Prozent am Vortag um 2,8 Prozent. Am Montag bereits hatte eine Kaufempfehlung der Deutschen Bank den Papieren des Zahlungsabwicklers wieder spürbare Aufwärtsimpulse gegeben.

BeiträgeBeitrag schreiben 
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.los.de/rastatt/
Umfrage

Geldinstitute dürfen von ihren Kunden für Ein- und Auszahlungen am Schalter die dabei entstehenden Kosten als Extra-Gebühr berechnen, entschied der Bundesgerichtshof. Gehen Sie dafür noch an den Schalter?

Ja, immer.
Manchmal.
Nein.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz