http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Mehrere Demonstrationen angekündigt
16.03.2017 - 08:03 Uhr
Baden-Baden (rap) – Die einen tagen, die anderen demonstrieren. Während sich die Finanzminister und Notenbankchefs der G-20-Staaten ab Freitag im Kurhaus treffen, um über finanzpolitische Themen zu diskutieren, werden sich einige Gruppierungen, Aktionsbündnisse und Verbände in der Innenstadt zusammenfinden, um gegen das Großereignis zu demonstrieren oder auf tief verschuldete Länder aufmerksam zu machen.

Freitag, 17. März

erlassjahr.de und Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK): Um 11 Uhr stellen das Werk für Entwicklungszusammenarbeit Misereor und das deutsche Entschuldungsbündnis erlassjahr.de den Schuldenreport 2017 in der St. Johannis-Kirche vor. Danach folgt um 14 Uhr eine Kundgebung von erlassjahr.de und der ACK auf der Fieserbrücke unter dem Motto "Entwicklung braucht Entschuldung". Mit einer Inszenierung, bei der zwanzig Aktivisten, eingehüllt in Fahnen, zwanzig stark verschuldete Länder repräsentieren, denen symbolisch, dargestellt durch Luftballons, die an den Hälsen befestigt werden, die Luft zugeschnürt werden.
Nach der Kundgebung findet um 17 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst in der Evangelischen Stadtkirche mit dem Landesbischof der Evangelischen Kirche von Baden, Jochen Cornelius-Bundschuh und dem Erzbischof von Freiburg, Stephan Burger.
SPD-Gipfelmarsch: Der SPD-Stadtverband ruft zu einem Gipfelmarsch auf den Baden-Badener Hausberg Merkur auf. Treffpunkt ist um 12.30 Uhr am Merkurbahnhof. Nach einem Marsch auf den Merkur wird oben eine Null als Symbol für das Ziel "Zero Hunger", weithin sichtbar für Einwohner der Stadt und Teilnehmer des G-20-Treffens, ausgebreitet werden. In einer Mahnwache am Friedrich-Ebert-Platz wird bereits von 8 bis 9.30 Uhr die Forderung nach Zero Hunger bekräftigt, heißt es in einer Mitteilung.
Falun Gong: Die Bewegung Falun Gong ist von 9 bis
17.30 Uhr mit einem Informationsstand am Blumenbrunnen in der Fußgängerzone vertreten.
Attac: Das globalisierungskritische Netzwerk veranstaltet vormittags eine Kundgebung am Ernst-Schlapper-Platz am Festspielhaus, an der rund 20 bis 30 Leute teilnehmen. Nachmittags versammelt sich das Netzwerk an der Fieserbrücke.
Um 19 Uhr lädt das Netzwerk zu einer Podiumsdiskussion mit dem Thema "Stinkt der Fisch vom Kopf her? – Die "Bekämpfung von Steueroasen" und Steuervermeidung durch die G20 und die EU" in das Gemeindehaus St. Dionys, Ooser Kirchstraße 1, ein. An der Diskussion nehmen Antoine Deltour, Dr. Attiya Waris und Markus Henn teil. Moderiert wird die Veranstaltung von Alfred Eibl, der Eintritt ist frei. Dolmetscher übersetzen simultan aus dem Französischen und Englischen.


Samstag, 18. März

Falun Gong: Auch am Samstag hat die Falun-Gong- Bewegung einen Informationsstand von 9 bis 17.30 Uhr, dieses mal jedoch an der Fieserbrücke.
No G20 Baden-Baden: Das Aktionsbündnis startet um 11 Uhr mit Musik auf dem Leopoldsplatz. Gegen 12 Uhr wird in der Unteren Sophienstraße eine Demonstration beginnen, die durch Teile der Innenstadt führt. Zwischen 15 und 16 Uhr wird es eine Abschlusskundgebung am Leopoldsplatz geben. Der Zug geht über die Kreuz-, Lichtentaler-, Merkur-, Stephanienstraße, Sonnenplatz, Gernsbacher-, Lange – und Luisenstraße. Von 10 bis 17 Uhr veranstaltet das Aktionsbündnis zudem eine Mahnwache am Hindenburgplatz. Nach eigenen Aussagen rechnet No G20 Baden-Baden mit rund 1000 Teilnehmern.

 


BeiträgeBeitrag schreiben 
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die Temperaturen klettern laut Vorhersage im Laufe der Woche auf 16 Grad. Machen Ihnen die Temperaturschwankungen zu schaffen?

Ja.
Nein.
Ab und zu.

Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen