Auszeichnung für Renate Seitz in Lichtental

Baden-Baden (red) – Die Bürgergemeinde Haimbach hatte zu ihrer Jahreshauptversammlung eingeladen. Unter anderem fanden Wahlen statt, und Renate Seitz ist neue Ehrenbürgerin.

Die neuen Vorstandsmitglieder und die Geehrte (von links): Andreas Reinfried, Sepp Kast, Hans-Peter Jörger, Bernhard Falk, Renate Seitz und Maren Ruder.  Foto: Schindler

© pr

Die neuen Vorstandsmitglieder und die Geehrte (von links): Andreas Reinfried, Sepp Kast, Hans-Peter Jörger, Bernhard Falk, Renate Seitz und Maren Ruder. Foto: Schindler

Zur Jahreshauptversammlung der Bürgergemeinde Haimbach (BGH) konnte der Vorsitzende Hans-Peter Jörger zahlreiche Mitglieder begrüßen. Im Mittelpunkt stand die Ernennung von Renate Seitz zur BGH-Ehrenbürgerin. Seitz hatte 34 Jahre das Amt der Schriftführerin inne, das sie nun aus persönlichen Gründen in jüngere Hände gab.

Hans-Peter Jörger ging in seinem Bericht unter anderem auf den Einkauf- und Lieferservice ein, den die BGH in Zusammenarbeit mit der Arbeiterwohlfahrt seit April zweimal wöchentlich durchführt. Mehr als 400 Einkäufe wurden seither für ältere Menschen im gesamten Stadtgebiet getätigt, heißt es in einer Mitteilung. Hier dankte er im Besonderen Tommy Schindler und Julia Stadtmüller, die das Ganze koordinieren. Jörger betonte, dass die Einkäufe auch weiterhin stattfinden werden und sprach dabei einen besonderen Dank an die Firma Fitterer für die finanzielle Unterstützung aus.

Des Weiteren begründete er gegenüber den Mitgliedern die Absagen der Fastnachtskampagne und der Jahresfeier. Für 2021 sei, sofern möglich, eine Eintagesfahrt, für 2022 eine Mehrtagesfahrt geplant.

Tommy Schindler bleibt zweiter Vorsitzender

Letztmalig verlas Renate Seitz den Bericht der Schriftführerin. Sie ging dabei auf die Ereignisse ein, die 2019 und vor Beginn der Pandemie stattfanden. Hier erwähnte sie unter anderem die Büttenabende, die Fahrt nach Menton, das Familiengrillfest, das Maibaumstellen und die Narrentaufe, um nur einige Aktivitäten der Bürgergemeinde zu nennen. Sie bedankte sich für die gute Zusammenarbeit während ihrer Amtszeit.

Trotz Verluste in 2019, so der Kassenbericht von Uwe Schenkel, sei doch noch ein kleines Guthaben in der Kasse vorhanden. Man habe in den vergangenen Jahren außerordentlich gut gewirtschaftet, sodass der Verein auf gesunden Füßen stehe. Die Kassenprüfer Mandy Faber und Claudia Licht konnten die einwandfreie Kassenführung bestätigen. Daher konnte Wahlleiter Ingo Sänger nach Akklamation die einstimmige Entlastung des Gesamtvorstands verkünden.

Bei den Wahlen wurde Tommy Schindler in geheimer Wahl als zweiter Vorsitzender einstimmig in seinem Amt bestätigt. Die Wahl des Schriftführers musste ebenfalls in geheimer Abstimmung erfolgen, denn gleich drei Kandidatinnen hatten ihren Hut in den Ring geworfen. Als neue Schriftführerin wurde Maren Ruder gewählt. Die drei Beisitzer (Josef Kast, Bernhard Falk und Andreas Reinfried) wurden per Akklamation bestätigt, ebenso wie Horst Wiener als Pressewart. Faber und Licht wurden wieder für ein Jahr als Kassenprüfer bestimmt. Peter Schloß gab einen Zwischenbericht über die Umgestaltung des Bastelraum im Alten Rathaus. Dieser wird künftig sowohl von der BGH als auch von der Bürgervereinigung Holzhof gemeinsam genutzt.

Am Ende stand die Ehrung von Renate Seitz auf dem Programm. Mit Dankesworten des Vorsitzenden und Präsenten sowie unter stehenden Ovationen wurde sie aus dem Vorstandsteam verabschiedet.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Oktober 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 20sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.