Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

B3 neu: Regierungspräsidium prüft Bauzeitverkürzung

Sinzheim/Baden-Baden (red) – Das Regierungspräsidium (RP) Karlsruhe prüft auf Drängen des CDU-Bundestagsabgeordneten Kai Whittaker und dem Sinzheimer Bürgermeister Erik Ernst, ob die geplante Bauzeit des Lückenschlusses der B3neu zwischen Steinbach und Sinzheim gekürzt werden kann.

Wenn es nach dem Willen von Sinzheims Bürgermeister Erik Ernst und Kai Whittaker, CDU-Bundestagsabgeordneter, geht, ist hier früher ein Durchkommen möglich.  Foto: Huck

© ahu

Wenn es nach dem Willen von Sinzheims Bürgermeister Erik Ernst und Kai Whittaker, CDU-Bundestagsabgeordneter, geht, ist hier früher ein Durchkommen möglich. Foto: Huck

Das Regierungspräsidium (RP) Karlsruhe prüft auf Drängen des CDU-Bundestagsabgeordneten Kai Whittaker und dem Sinzheimer Bürgermeister Erik Ernst, ob die geplante Bauzeit des Lückenschlusses der B3neu zwischen Steinbach und Sinzheim gekürzt werden kann.
„Ende März hatte das Regierungspräsidium Karlsruhe der Öffentlichkeit mitgeteilt, dass ein Konzept für die Erneuerung der Lärmschutzwand endlich steht, eine Fertigstellung des Lückenschlusses allerdings erst für 2024 anvisiert ist. Gemeinsam mit Kai Whittaker habe ich daraufhin auf ein weiteres Gespräch mit Regierungspräsidium und Deutscher Bahn (DB) gepocht“, so wird Bürgermeister Ernst in einer Mitteilung des Wahlkreisbüros von Kai Whittaker zitiert.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Mai 2020, 14:12 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen