Baden-Baden: Unfall mit 220.000 Euro Sachschaden

Baden-Baden (red) – Die Polizei ermittelt nach einem Unfall am Sonntagnachmittag auf der L79 gegen einen Porsche-Fahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung. Zwei Männer wurden leicht verletzt.

Symbolfoto: Stefan Puchner/dpa/Archiv

© dpa-avis

Symbolfoto: Stefan Puchner/dpa/Archiv

Ein 47-jähriger Porschefahrer ist am Sonntag gegen 12 Uhr auf der Großherzog-Friedrich-Luisen-Straße (L79) talabwärts gefahren und wohl aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit nach links abgekommen. Dabei prallte er laut Polizeiangaben frontal auf einen entgegenkommenden VW Tiguan eines 51-Jährigen.

Beide Autofahrer wurden zur ambulanten Behandlung ins Klinikum gebracht. Am Tiguan entstand ein Totalschaden in Höhe von 20.000 Euro. Beim Porsche GT3 des mutmaßlichen Unfallverursachers beträgt der Sachschaden nach Polizeischätzungen über 200.000 Euro. Es wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den 47-Jährigen ermittelt.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Oktober 2020, 10:01 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 16sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.