Baden-Baden bekommt einen Unverpackt-Laden

Baden-Baden (marv) – Studentenstädte wie Karlsruhe, Leipzig oder Münster haben längst Unverpackt-Läden, nun zieht auch die Kurstadt nach. Christine Helm bietet ab Samstag, 25. April, in der Lange Straße 56 Nahrungs- Reinigungsmittel, Öle und Zahnpasta zum selbst abfüllen an.

Wunjo-Geschäftsführerin Michaela Goldschmidt-Kleine (links) und Unverpackt-Laden-Gründerin Christine Helm mit handgefertigtem Mundschutz vor dem Geschäft. Foto: Lauser

© marv

Wunjo-Geschäftsführerin Michaela Goldschmidt-Kleine (links) und Unverpackt-Laden-Gründerin Christine Helm mit handgefertigtem Mundschutz vor dem Geschäft. Foto: Lauser

Von Marvin Lauser

Kleine, weiße Schmetterlinge am Boden sollen gewährleisten, dass der Abstand gewahrt wird. Wer in Zeiten von Corona ein neues Geschäft eröffnet, muss kreativ sein. Christine Helm hat sich für diese Methode entschieden, um Kundinnen und Kunden an den derzeit gebotenen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu erinnern.
Morgen um 14 Uhr eröffnet sie in der Lange Straße 56 „Wunjo-Unverpackt“. Zusammen mit Michaela Goldschmidt-Kleine, die im vorderen Teil des Shop-in-Shop-Konzepts die namensgebende Wunjo-Manufaktur leitet, in der das Thema Upcycling im Vordergrund steht, bietet Helm auf insgesamt etwa 40 Quadratmetern Handgefertigtes aus der Region wie waschbaren Mund-Nasenschutz sowie unverpackte Nahrungsmittel wie Getreide, Saaten, Nüsse und Müsli, aber auch Wasch-, Spül-, Reinigungsmittel oder Zahnpasta zum Selbstabfüllen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
24. April 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 11sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen