Baden-Badener Jugendherberge: „Einbahnstraßen“ und roter Krisen-Ordner

Baden-Baden (gim) – Bei der Wiedereröffnung der Werner-Dietz-Jugendherberge am Baden-Badener Hardberg ist einiges anders als vor der Zwangspause.

Endlich: Herbergsmutter Andrea Müller freut sich, dass sie wieder Gäste im Haus am Hardberg begrüßen darf. Foto: Meier

© pr

Endlich: Herbergsmutter Andrea Müller freut sich, dass sie wieder Gäste im Haus am Hardberg begrüßen darf. Foto: Meier

Die Freude steht Andrea Müller, Herbergsmutter der Werner-Dietz-Jugendherberge, ins Gesicht geschrieben. Über vier Monate nach der coronabedingten Schließung öffnet die Jugendherberge am Hardberg pünktlich zum Ferienbeginn wieder ihre Tore.
Es waren vier Monate der Ungewissheit, wie und vor allem wann es weiter gehen wird. Doch nun kommt endlich wieder Leben ins Haus. „Die Freude, dass wir wieder öffnen dürfen, steht über allem“, meint Müller glücklich. Neben den üblichen Aufgaben standen nun eine Mitarbeiterschulung zum Hygienekonzept und das Markieren von „Einbahnstraßen“ in den beiden Treppenhäusern, um Menschenansammlungen und zufällige Begegnungen zu vermeiden, auf der Agenda.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Juli 2020, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 44sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen