OB-Kandidat Späth nimmt Stellung zu Vorwürfen

Baden-Baden (hol) – Dietmar Späth hat gute Karten, als Sieger bei der OB-Wahl in Baden-Baden hervorzugehen. Doch er ist nun einer Kampagne gegen sich ausgesetzt, zu den Gerüchten nimmt Späth Stellung.

Hell und dunkel: OB-Bewerber Dietmar Späth leuchtet nachts an Haltestellen – eine eher düstere Kampagne gegen ihn rollt durch die sozialen Medien. Foto: Harald Holzmann

© hol

Hell und dunkel: OB-Bewerber Dietmar Späth leuchtet nachts an Haltestellen – eine eher düstere Kampagne gegen ihn rollt durch die sozialen Medien. Foto: Harald Holzmann

Von BT-Redakteur Harald Holzmann

Beide Kampagnen laufen wie am Schnürchen. Die für den OB-Bewerber Dietmar Späth (parteilos) scheint ebenso professionell organisiert zu sein wie die gegen ihn. Auf Plakaten in der ganzen Stadt strahlt der Kandidat Passanten entgegen – die Poster wurden für teures Geld ausgetauscht gegen neue Versionen mit dem 27. März als Datum. In den sozialen Medien indes läuft die gegenteilige Stimmungsmache auf Hochtouren. Der Muggensturmer Bürgermeister steht seit seinem Sieg im ersten Wahlgang unter Dauerfeuer.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
18. März 2022, 18:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte