Bestechlichkeit: Richter aus Baden-Baden angeklagt

Baden-Baden/Karlsruhe (marv) – Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe hat einen Richter des Amtsgerichts Baden-Baden wegen Bestechlichkeit, Rechtsbeugung und Verletzung des Dienstgeheimnisses angeklagt.

Der suspendierte Richter, der mit zwei weiteren Männern von der Staatsanwaltschaft Karlsruhe angeklagt ist, war am Amtsgericht Baden-Baden tätig.  Archivfoto: Sarah Reith

© sre

Der suspendierte Richter, der mit zwei weiteren Männern von der Staatsanwaltschaft Karlsruhe angeklagt ist, war am Amtsgericht Baden-Baden tätig. Archivfoto: Sarah Reith

Von Marvin Lauser

Ein suspendierter Richter, ein ehemaliger Polizist und ein Autohändler aus Baden-Baden sind am 25. Mai von der Staatsanwaltschaft Karlsruhe angeklagt worden. Der Autohändler soll dem Richter Luxusautos bereitgestellt haben im Tausch gegen Tipps über ein gegen ihn laufendes Ermittlungsverfahren. Mit diesen Informationen wiederum soll der Polizist den Richter versorgt haben.
Im Zentrum der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen steht der Jurist, der früher selbst regelmäßig Urteile fällte. Dabei geht es um schwere Verfehlungen: Auf etwa 170 Seiten Anklageschrift wirft die Staatsanwaltschaft dem im Dezember 2018 vom Dienst enthobenen Richter des Amtsgerichts Baden-Baden Bestechlichkeit, Rechtsbeugung, Vorteilsnahme und Verletzung von Dienstgeheimnissen vor.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.