Bürgergespräch: Sicherheit am Augustaplatz

Baden-Baden (hez) – Über die Lage am Augustaplatz wurde nun in einem Bürgergespräch diskutiert. Da der Platz keinen Kriminalitätsschwerpunkt habe, sei eine Kameraüberwachung nicht möglich.

Die Zustände am Augustaplatz sind immer wieder Anlass für Beschwerden. Foto: Monika Zeindler-Efler

© zei

Die Zustände am Augustaplatz sind immer wieder Anlass für Beschwerden. Foto: Monika Zeindler-Efler

Von BT-Redakteur Henning Zorn

Die Lage am Augustaplatz und in seiner direkten Umgebung – auch unter dem Aspekt der Sicherheit – stand im Mittelpunkt eines Bürgergesprächs der Stadtverwaltung mit einigen Anwohnern und Stadträten, das am Donnerstag im Löwensaal in Lichtental stattfand. Dabei zeigte sich, dass eine öffentliche Kameraüberwachung wohl nicht möglich ist.
Nach dem Vorfall vor einer Woche, bei dem ein betagter Mann unter mysteriösen Umständen am Augustaplatz starb, wird wieder intensiv über die Zustände und die Sicherheitslage in einem ganz zentralen Bereich der Innenstadt diskutiert. Bürgermeister Roland Kaiser betonte jedoch, dass das Bürgergespräch im Rahmen der Sanierung „Südliche Neustadt“ schon länger anberaumt war und nichts direkt mit dem Todesfall zu tun habe.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.