CDU-Stadtrat will neuen OB in Baden-Baden nicht vereidigen

Baden-Baden (hol) – Normalerweise vereidigt der dienstälteste Stadtrat den neuen OB in Baden-Baden. Das ist in diesem Jahr anders, CDU-Stadtrat Klaus Bloedt-Werner möchte die Aufgabe nicht übernehmen.

CDU-Stadtrat Klaus Bloedt-Werner macht Unterschiede: 2014 überreichte der dienstälteste Stadtrat der CDU-OB Margret Mergen nach der Abnahme des Amtseids einen Strauß Rosen. Beim künftigen OB Dietmar Späth (parteilos) wird er nicht aktiv. Foto: Monika Zeindler-Efler

© zei

CDU-Stadtrat Klaus Bloedt-Werner macht Unterschiede: 2014 überreichte der dienstälteste Stadtrat der CDU-OB Margret Mergen nach der Abnahme des Amtseids einen Strauß Rosen. Beim künftigen OB Dietmar Späth (parteilos) wird er nicht aktiv. Foto: Monika Zeindler-Efler

Von BT-Redakteur Harald Holzmann

Noch sechs Wochen, dann wird der neue Oberbürgermeister Dietmar Späth seinen Amtseid ablegen. Traditionell wird der OB in der Kurstadt vom dienstältesten Stadtrat vereidigt. Diesmal nicht: Klaus Bloedt-Werner (CDU) will Späth nicht ins Amt einführen. Gewechselt hat zudem der Ort der Zeremonie. Eigentlich war der Weinbrennersaal vorgesehen. Späth möchte aber im größeren Bénazetsaal feiern – damit viele Bürger teilnehmen können.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Mai 2022, 16:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 4min 17sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen