E-Scooter-Fahrer muss nach Unfall ins Krankenhaus

Baden-Baden (red) – Ein E-Scooter-Fahrer ist verbotenerweise auf der Fußgängerbrücke über dem Zubringer gefahren und dabei gestürzt. Er hat sich dabei leicht verletzt und musste ins Krankenhaus.

Ein E-Scooter-Fahrer musste nach einem Unfall am Montagmorgen ins Krankenhaus. Symbolfoto: Marc Müller/dpa/Archiv

© dpa-avis

Ein E-Scooter-Fahrer musste nach einem Unfall am Montagmorgen ins Krankenhaus. Symbolfoto: Marc Müller/dpa/Archiv

Ein 29-Jähriger ist am Montagmorgen gegen 8.20 Uhr verbotenerweise auf der Fußgängerbrücke über der B 500 von der Gutenbergstraße kommend in Fahrtrichtung Schwarzwaldstraße mit einem E-Scooter gefahren. In der Brückenmitte musste der Mann einer Person ausweichen und kam dabei zu Fall. Er zog sich bei dem selbst verschuldeten Sturz laut der Polizei leichte Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungswagen in die Klinik gebracht.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.