Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ehepaar bleibt hinter Gittern

Baden-Baden (red) – Das Ehepaar aus der Region, das eine demente alte Dame um deren Millionenvermögen gebracht hat, bleibt hinter Gittern.

Das Gerichtsurteil gegen ein Ehepaar aus der Region ist nun rechtskräftig. Symbolfoto: Peter Steffen/dpa

© dpa-avis

Das Gerichtsurteil gegen ein Ehepaar aus der Region ist nun rechtskräftig. Symbolfoto: Peter Steffen/dpa

Die Rechtsanwältin und ihr Ehemann, ein Steuerberater, hatten gegen die Verurteilung durch das Landgericht Baden-Baden vom März 2019 Revision vor dem Bundesgerichtshof eingelegt. Diese ist nun als unbegründet verworfen worden, wie das Landgericht mitteilte. Damit ist das Landgerichtsurteil endlich rechtskräftig.

Verfahren dauert gut 16 Monate

Das Paar war von der zweiten Großen Strafkammer nach einem in der Öffentlichkeit viel beachteten Prozess mit mehr 60 Verhandlungstagen zu Freiheitsstrafen von sieben und drei Jahren verurteilt worden. Das Verfahren hatte sich gut 16 Monate lang hingezogen. Das Gericht sah es am Ende als erwiesen an, dass die Angeklagte, unterstützt von ihrem Ehemann, sich große Teile des Vermögens einer wohlhabenden alten Dame angeeignet hatte. Zentraler Punkt in dem Verfahren war die Frage gewesen, wie weit die Demenz der Dame zu welchem Zeitpunkt fortgeschritten war und ob sie noch geschäfts- und testierfähig war. Das Ehepaar hatte sich der Untreue in mehreren Fällen und der Beihilfe zur Untreue schuldig gemacht, indem die beiden Kontoguthaben, Schmuck und Immobilien der Frau in ihr eigenes Vermögen überführten.

Zum Artikel

Erstellt:
28. März 2020, 11:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 33sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.