Einbußen bei städtischen Gesellschaften in Baden-Baden

Baden-Baden (hez) – Eine „dramatische“ Verschlechterung der Lage zeichnet sich laut der Baden-Badener Stadtverwaltung bei den städtischen Tochtergesellschaften ab.

Keine nennenswerte Perspektive gibt es zurzeit für das Baden-Badener Kongresshaus, ein Normalbetrieb ist nicht absehbar. Foto: Kur und Tourismus GmbH/Archiv

© Baden-Baden Kur & Tourismus GmbH

Keine nennenswerte Perspektive gibt es zurzeit für das Baden-Badener Kongresshaus, ein Normalbetrieb ist nicht absehbar. Foto: Kur und Tourismus GmbH/Archiv

Von Henning Zorn

Auch bei den städtischen Tochtergesellschaften macht sich die Corona-Pandemie in den Bilanzen deutlich bemerkbar. Darüber berichtete die Verwaltung in der jüngsten Sitzung des Hauptausschusses.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
24. September 2020, 17:53 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen