Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Einmal übers Wasser gehen

Baden-Baden (fvo) – Grenzgang zwischen Architektur und Medienkunst: Die ist das Rezept von „Digital Dreams“, den raumgreifenden Datenskulpturen des Medienkünstlers Refik Anadol, die ab 4. Juli im Kurhaus Baden-Baden zu sehen sind. Die technischen Vorbereitungen sind in vollem Gange.

Trockenen Fußes durch blauweiße Wogen: Im Benazetsaal wird für die Kunstinstallation ein so genannter Tanzboden verlegt.  Foto: Vollmer

© fvo

Trockenen Fußes durch blauweiße Wogen: Im Benazetsaal wird für die Kunstinstallation ein so genannter Tanzboden verlegt. Foto: Vollmer

Von Franz Vollmer

Die Sogwirkung ist unvermeidlich. Weißblaue Würfel schieben sich ineinander, fallen übereinander her und jagen sich, dass es nur so eine Lust ist. Auf dem Boden des Bénazetsaals, wo sonst Sportler des Jahres ihre Beine ausstrecken, brandet eine Welle nach der andern übers Parkett. Spätestens nach zehn Sekunden kommt man sich vor wie ein Segelboot an der kleinasiatischen Küste. Meeresrauschen als Dauerloop von fast archaischer Kraft. Homer hätte seine helle Freude.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Juni 2020, 15:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 19sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen