Eisarena auf dem Augustaplatz soll stattfinden

Baden-Baden (red) – Auch in diesem Jahr soll die Eisarena auf dem Augustaplatz stattfinden. Allerdings fehlen bislang Sponsoren. Initiator Karlheinz Kögel will das Projekt dennoch stemmen.

Trotz Corona: Auch in diesem Jahr soll es im Zentrum der Stadt eine Schlittschuhbahn geben.  Foto:Der Cityinsider/BT-Archiv

© pr

Trotz Corona: Auch in diesem Jahr soll es im Zentrum der Stadt eine Schlittschuhbahn geben. Foto:Der Cityinsider/BT-Archiv

Trotz steigender Corona-Zahlen: Karlheinz Kögel, der Initiator der Eisarena Baden-Baden, will diese auch 2020 ermöglichen – und zwar fast im Alleingang. In den vergangenen Jahren wurde ein Großteil der Kosten von Sponsoren übernommen, diesmal bleibt die finanzielle Unterstützung laut einer Mitteilung bislang weitgehend aus. Kögel hat sich deshalb entschlossen, den Augustaplatz mit privaten Mitteln in eine Eislaufbahn zu verwandeln.

Liebgewonnene Tradition nicht brechen

„Gerade in Zeiten von Corona ist es uns wichtig, den Baden-Badenern und vor allem den Kindern der ganzen Region eine Freude zu machen und mit einer liebgewonnenen Tradition nicht zu brechen“, sagt Karlheinz Kögel, der die Eisarena 2020 zum 15. Mal veranstaltet. Die offizielle Eröffnung der Eisarena erfolgt am Donnerstag, 12. November, um 17 Uhr durch Oberbürgermeisterin Margret Mergen und Karlheinz Kögel. Wie bereits im vergangenen Jahr dürfen sich die Premierengäste auf eine Einlage mit Profitänzern aus dem Europapark Rust freuen.

Mehrere Zeitfenster sollen zu buchen sein

Für die Sicherheit auf und neben dem Eis ist laut Pressemitteilung gesorgt: Das Hygiene-Konzept wird nach Maßgabe der Corona-Verordnung umgesetzt. So wird es täglich mehrere Zeitfenster fürs Schlittschuhlaufen geben. In 30-minütigen Pausen wird dazwischen die Eisfläche stets gereinigt und desinfiziert.

Online können Eintrittskarten vorab gekauft und die erforderlichen Daten hinterlegt werden. Um den Mindestabstand zu gewährleisten, werden Laufwege klar ausgewiesen, der Schlittschuhverleih wird erweitert und über einen separaten Ein- und Ausgang verfügen. Einmalsocken für Schlittschuhe sind erhältlich. Außerdem soll ein neues Gastronomie-Konzept für eine Entzerrung der Besucherströme sorgen. Dafür werden zusätzliche Sitzplätze an der „Seebühne“ neben der Eislaufbahn geschaffen.

Erstmals wird ein ermäßigter Feierabend-Tarif für die Eisbahn gelten, und wie in den Vorjahren dürfen lokale soziale Einrichtungen die Bahn kostenlos nutzen.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Oktober 2020, 20:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.