Europ: Wie lange dudelt das Radio noch?

Von Harald Holzmann

Baden-Baden (hol) – Kein Grund zur Panik beim Europäischen Hof: Christopher Seagon, Generalbevollmächtigter des Europ-Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung, ist unverändert optimistisch, dass sich ein Investor findet, der den grundlegenden Umbau des traditionsreichen Luxushotels im Herzen der Kurstadt weiter führt und die Nobelherberge dann auch als Fünf-Sterne-Hotel betreibt. Er geht davon aus, dass er Ende März der Öffentlichkeit ein Ergebnis der Investorensuche präsentieren kann. Der drohende Rechtsstreit zwischen dem ursprünglichen russischen Geldgeber und dem Geschäftsführer aus der Schweiz, der das Bauprojekt leitet (wir berichteten), hat darauf nach Seagons Worten keinen Einfluss.

Damit Sie den Artikel vollständig ausdrucken können, benötigen Sie ein Online-Abonnement.