Fahrzeugbrand bei Rastatt: Insassen retten sich

Baden-Baden (red) – Der Volvo eines 19-Jährigen begann am Sonntagmorgen auf der Autobahn unweit der Anschlussstelle Rastatt-Süd zu rauchen. Die Insassen konnten das Auto noch rechtzeitig verlassen.

Fahrzeugbrand bei Rastatt: Insassen retten sich

Die Feuerwehr Baden-Baden konnte den Fahrzeugbrand löschen. Symbolfoto: Margull

Ein gemeldeter Brand eines Volvos, auf der Südfahrbahn unweit der Anschlussstelle Rastatt-Süd, rief am Sonntag Einsatzkräfte der Feuerwehr Baden-Baden sowie des Verkehrsdienstes der Außenstelle Bühl auf den Plan. Um 6.20 Uhr verlor das Auto eines 19-Jährigen an Leistung und fing an zu rauchen, wie die Polizei vermeldet. Der Fahrer und seine Beifahrerin konnten den Wagen auf dem Standstreifen unversehrt verlassen, bevor Flammen aus dem Fußraum drangen. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Die Anschlussstelle Rastatt-Süd musste kurzzeitig gesperrt werden.