Fieserbrücke: Arbeiten gehen zügig voran

Baden-Baden (hol) - Die Arbeiten an der Fieserbrücke in Baden-Baden schreiten zügig voran. Die Platane, um deren Erhalt es Diskussionen gegeben hatte, scheint die Baustelle auch gut zu verkraften.

Die Fortschritte an der Fieserbrücke sind auf den ersten Blick zu erkennen. Foto: Monika Zeindler-Efler/BT

© zei

Die Fortschritte an der Fieserbrücke sind auf den ersten Blick zu erkennen. Foto: Monika Zeindler-Efler/BT

Von Harald Holzmann

Es sind wieder einmal zwei Wimmelbilder, die uns Fotografin Monika Zeindler-Efler da geschickt hat – zwei Wimmelbilder von jeweils der gleichen Baustelle. Das Foto links zeigt die Bauarbeiten an der Fieserbrücke am Mittwoch, 3. Juni – das Foto rechts ist genau vier Wochen später entstanden, am Mittwoch, 24. Juni. Nach einem im April und Mai auch coronabedingten nur langsamen Fortschritt auf der derzeit wohl wichtigsten Baustelle im Herzen der Stadt, ist es im Juni also doch sichtlich vorangegangen.

Die neue Oos-Überquerung ist seit einigen Tagen fertig betoniert und somit in ihrer gesamten Breite sichtbar – die mit rotem Teppich ausgelegte Behelfsbrücke (links in den Bildern) wirkt dagegen nur wie ein schmaler Steg. Auch in der Kaiserallee hat sich viel getan. Der Abschluss der Brücke in Richtung Kurhaus-Kolonnaden ist so gut wie erledigt.

Schön zu sehen auf beiden Bildern ist auch: Die schöne alte Platane rechts von der Brücke, über deren Erhalt es im Gemeinderat einige Diskussionen gegeben hatte, hat bislang unter den Bauarbeiten nicht gelitten. Man darf gespannt sein, ob die Pflanze auch im kommenden Jahr so grün dasteht, denn Bäume reagieren an ihrer Krone oft erst mit einiger Verzögerung auf Störungen im Wurzelbereich.

Gespannt sein darf man schließlich auch auf die Diskussionen, die in den kommenden Monaten sicherlich geführt werden über die Oberflächengestaltung der Brücke und der Sophienstraße hin zum Leo. Da wird der diskussionsfreudige Gemeinderat inklusive des mittlerweile auch dort vertretenen Vereins Stadtbild sicherlich wieder zur Höchstform auflaufen.

Vor wenigen Wochen sah es hier noch so aus. Foto: Monika Zeindler-Efler/BT

© zei

Vor wenigen Wochen sah es hier noch so aus. Foto: Monika Zeindler-Efler/BT

Zum Artikel

Erstellt:
27. Juni 2020, 17:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.