Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Gefängnisabbruch im April geplant

Baden-Baden (hez) - Voraussichtlich im April wird das ehemalige Gefängnis neben dem Gymnasium Hohenbaden in Baden-Baden abgebrochen. Dort soll dann ein Hotel entstehen.

Das alte Gebäude soll einem Neubau weichen.Foto: Henning Zorn/BT

© hez

Das alte Gebäude soll einem Neubau weichen.Foto: Henning Zorn/BT

Von Henning Zorn

Voraussichtlich im kommenden April wird das ehemalige Gefängnis neben dem Gymnasium Hohenbaden abgebrochen, um dann Platz zu machen für den Neubau des „Hotels an den Thermen“ mit 134 Zimmern. Dies erklärte Architekt Eberhard Fichter, als er jüngst im Bauausschuss kurz das Hotelprojekt vorstellte. Angestrebt werde für das Hotel eine Klassifizierung von drei bis vier Sternen.

Der Bauantrag werde zurzeit noch von der Stadtverwaltung bearbeitet. Auf Nachfrage von Stadtrat Ansgar Gernsbeck (CDU) betonte Fichter, dass die Abbrucharbeiten während der Abiturprüfungen im Gymnasium Hohenbaden ausgesetzt werden. Das habe man mit dem Schulleiter abgesprochen.

Da von den 20 baurechtlich geforderten Stellplätzen für das künftige Hotel nur 17 in der vorgesehenen Tiefgarage nachgewiesen werden können, stimmte der Bauausschuss einer Ablösung der drei nicht vorhandenen Stellplätze für jeweils 11.000 Euro zu. Markus Fricke (FBB) zeigte sich erstaunt, dass die städtische Satzung zur Stellplatzablösung mit den darin festgeschriebenen Zahlen 2001 letztmals verändert wurde. Die Ablösebeträge entsprächen somit nicht mehr der allgemeinen Preisentwicklung

Zum Artikel

Erstellt:
16. Februar 2020, 05:50 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.