Gemeinsam für die Kutschen

Baden-Baden (nie) - Kaum hatte das BT darüber berichtet, dass den historischen Kutschfahrten in Baden-Baden das Aus droht, hat sich einiges getan. Es gab Hilfsangebote und Unterstützung.

Sabrina Möller ist mit ihrem Betrieb in finanzielle Nöte geraten. Foto: pr

© pr

Sabrina Möller ist mit ihrem Betrieb in finanzielle Nöte geraten. Foto: pr

Von Nina Ernst

Anrufe, Ideen, Geld- und Sachspenden: Das ging schnell! Kaum hatte das BT über das drohende Aus der historischen Kutschfahrten in der Kurstadt berichtet, hat sich für Sabrina Möller und ihren Stall in der Gunzenbachstraße schon einiges getan, berichtet die Stadtkutscherin. Da habe der eine Heuballen spendiert, ein anderer habe seine kompletten Handy-Kontakte über die finanzielle Situation der beliebten Attraktion informiert, mit der Bitte um Hilfe. Wieder andere haben schon Geld auf Möllers Konto überwiesen, und eine andere Kutschliebhaberin möchte auf der Klosterwiese Spenden mithilfe eines Yogaangebots akquirieren. Außerdem ist in einem Pferde-Podcast ein Beitrag zur Rettungsaktion zu hören.

Das freut die Stadtkutscherin und weckt Hoffnung.

Aber um über die Runden zu kommen, fehle doch noch einiges, gibt Möller unumwunden zu. Also hat sie mit ihrem Team das Heft in die Hand genommen und eine Spendenaktion gestartet. Unter dem Motto „Gemeinsam retten wir die Kutschfahrten Baden-Baden“ wird deutlich gemacht, dass das Jahr 2020 für die Kutschfahrten „entscheidend“ sein werde. Der direkte Weg zur Spendenaktion mit allen Details führt über die Homepage der Kutschfahrten:

www.kutschfahrten-baden-baden.de

Zum Artikel

Erstellt:
10. Juni 2020, 07:50 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.